Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mord in Palermo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lykaon

Prime Law & Order Owl

  • »Lykaon« ist männlich

Beiträge: 4 792

Wohnort: Cave

Beruf: Dwelling in a cave

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 14. Februar 2018, 23:29

Zitat von »Odysseus«

Dementsprechend wäre es vermutlich sogar eine gute Strategie, dass der Detektiv sich früh outet (wenn er einen Maf gefunden hat), sodass die Bürger mit Sicherheit einen unkillbaren Bürger bekommen.

Das ist definitiv ziemlich stark, wenn es funktioniert. Obwohl natürlich ein absolutes Gleichgewicht für die Tora die Runde gewinnt, weshalb ein Bürger, der nicht ermordet werden kann, zumindest schlagbar ist. Allerdings schon alleine als verlässliche Quelle und dazu da man ihn zum Bürgermeister wählen kann, wäre die Drittpartei bei den Bürgern irre stark.

Ich frage mich allerdings, @Soren: ob die Drittpartei ihre Immuität behält, wenn sie zum Bürger, bzw Maf wird. Immerhin ist sie dann ja so gesehen auch keine Drittpartei mehr.


Ich glaube strategisch gesehen sollten die Bürger die Drittpartei trotzdem eher als 'Feind' betrachten. Sollten wir sie durch finden, zum Beispiel weil sie sich vor einem Lynch outet, können wir sie vielleicht benutzen um einen schwer-Verdächtigen zu töten, aber allgemein gehe ich davon aus, dass der Drittparteispieler so lange wie möglich mit seiner Fähigkeit warten wird, da er als Unermordbare Person wenig zu verlieren hat. In diesem Fall könnte er am Ende mit seinem Schuss das Spiel entscheiden und gleichzeitig zur Gewinnerseite wechseln.
Eben aufgrund dieser Stärke könnte es sogar sein, dass die Drittpartei auf ein Deteouting mit einem Mafnamen gar nicht reagieren, sondern warten würde weshalb ich auch dieses Deteouting nicht für empfehlenswert halte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Aus Sicht der Bürger ist die Drittpartei ein Feind und ein großes Risiko, das man suchen und möglichst früh zum Outing zwingen sollte, um den Schuss möglichst zu kontrollieren. Kommt die Runde in eine knappe Phase kann wird die DP sonst vermutlich immer zu den Mafs wechseln, da ein Mord an einem Bürger + der Wechsel das Verhältnis locker in Richtung 1:1 verschieben kann.

22

Mittwoch, 14. Februar 2018, 23:36

Hallo und willkommen zu dieser Runde! :)

Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich das hier entwickelt, und das aus verschiedenen Gründen:
Es ist ein Xenoblade Setting! :la:
Es sind viele Teilnehmer! :la:
Es sind auch Teilnehmer dabei, die länger nicht mitgemacht haben bzw. mit denen ich noch nicht wieder gespielt habe, seit ich wieder aktiv bin! Dazu auch: Welcome back Odysseus :la:

Ich freue ich also sehr darauf und werde versuchen, so gut es geht aktiv zu sein. Ebenso wünsche ich euch auch viel Spaß dabei. Soren hat sich wirklich viele Gedanken bezüglich der Rollen gemacht, lasst es uns entsprechend umsetzen. ^^

Etwas schade finde ich ja doch, dass Jin hier so eindeutig "Maf" ist... aber spieltechnisch ist das natürlich richtig so. Vielleicht noch kurz eine Info für euch: Da ich das Spiel selbst auch spiele (bin noch dabei, Ende noch unbekannt) und die Charaktere mit ihren Geschichten (zum Teil) kenne, fällt es mir noch etwas schwer, die Gruppen hier so in "schwarz-weiß" zu sehen. Ich könnte daher gut nachvollziehen, wenn sich die DP den Torna anschließt - auch wenn das für die Driver natürlich sehr nachteilig ist. Je nachdem, wie sehr sie selbst das Spiel und die Charaktere kennt.
Ich würde vermuten, dass sie am Anfang aber erstmal ziemlich unauffällig bleiben wird (würde ich zumindest machen), um sich entsprechend der Entwicklung dann einer Seite anschließen zu können. Hat sie sich schon entschieden, kann es natürlich auch schneller gehen. Ich denke, wir sollten uns jedoch wie sonst auch erstmal auf die Mafs konzentrieren. Je weniger sie sind, desto unattraktiver wird es für die DP sich ihnen anzuschließen. Oder wie sehr ihr das?

23

Mittwoch, 14. Februar 2018, 23:48

Nabend ihr auch wenn ich im xenoblade Universum nicht so ganz aufgehoben bin lesen sich die rolllen ja ganz interessant.
Wenn ich das richtig verstanden habe, haben wir jetzt noch 24-t h Tag richtig?

Das wird ja heiter mit den Anschuldigungen vor dem ersten mord.

Playing MiP since - 2004 (Rests included)
Blub
Blackstories

korenchkin

Meisterdieb

  • »korenchkin« ist männlich

Beiträge: 1 286

Wohnort: Dresden, Germany

Beruf: wissenschaftl. Mitarbeiter

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 14. Februar 2018, 23:50

Dementsprechend wäre es vermutlich sogar eine gute Strategie, dass der Detektiv sich früh outet (wenn er einen Maf gefunden hat), sodass die Bürger mit Sicherheit einen unkillbaren Bürger bekommen.


Dann ist aber der Detektiv schnell tot. Damit stirbt zwar dann ein Buerger ganz bestimmt nicht, die uebrigen beiden Mafiosi finden wir allerdings so auch eher nicht. Ich halte das nicht fuer keinen guten Tradeoff.

Ich frage mich allerdings, @Soren: ob die Drittpartei ihre Immuität behält, wenn sie zum Bürger, bzw Maf wird.


Das ist doch schon sehr explizit, die Drittpartei behaelt in dem Fall dieImmunitaet:
Sobald der Schuss im Thread bekannt gegeben wird eröffne ich das Ergebnis und die DP wird entweder zu einem Bürger mit Mord-Immunität (100% Bürger der nicht getötet werden kann außer durch Lynch) oder wird zum Mafioso (Torna)


Aus Sicht der Bürger ist die Drittpartei ein Feind und ein großes Risiko, das man suchen und möglichst früh zum Outing zwingen sollte, um den Schuss möglichst zu kontrollieren.


Da stimme ich dir vollkommen zu.
“Does the Machine Mother know that her own creation is greater than she?
She is cold and empty. We are warm and full. She only seeks to destroy.
We seek to embrace… to include… all flesh will join ours… or be wiped clean…”

25

Mittwoch, 14. Februar 2018, 23:57

Dementsprechend wäre es vermutlich sogar eine gute Strategie, dass der Detektiv sich früh outet (wenn er einen Maf gefunden hat), sodass die Bürger mit Sicherheit einen unkillbaren Bürger bekommen.


Dann ist aber der Detektiv schnell tot. Damit stirbt zwar dann ein Buerger ganz bestimmt nicht, die uebrigen beiden Mafiosi finden wir allerdings so auch eher nicht. Ich halte das nicht fuer keinen guten Tradeoff.


Also was die Wertigkeit angeht war ich schon immer ein Fan von wir finden die Mafia ohne den Detektiv, aber mit geht es schon schneller, vorausgesetzt er oder sie trifft. Der Trade würde in richtigen Moment Sinn machen aber sicher nicht in der frühen Phase des Spiels. Das Risiko, dass die Mafia adaptiert und untertaucht wäre dann meines Erachtens nach zu hoch.

Playing MiP since - 2004 (Rests included)
Blub
Blackstories

Ryden

Steinvolk

  • »Ryden« ist männlich

Beiträge: 3 558

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 15. Februar 2018, 00:00

Außerdem ist es auch im Interesse der Bürger, dass die Drittpartei nicht vor der Entscheidung steht, an einem kritischen Zeitpunkt wahlweise entweder mit den Bürgern oder den Mafs zu gewinnen, sondern das Ganze schon vorher zu klären.
Korrekt, denn natürlich ist die Wahrscheinlichkeit, zu Beginn eines Spiels (oder zu Tag X) ohne Einsichten einen Mafioso zu treffen. Gefährlich wird die DP auf Mafiaseite und ja nur, wenn das Spiel so entschieden oder der Mafia ein entescheidender Vorteil verschafft wird. Auch deshalb wird sie vermutlich sehr lange mit der Entscheidung warten, um ihre Chancen bestmöglichst einschätzen zu können.
Eben aufgrund dieser Stärke könnte es sogar sein, dass die Drittpartei auf ein Deteouting mit einem Mafnamen gar nicht reagieren, sondern warten würde weshalb ich auch dieses Deteouting nicht für empfehlenswert halte.
Sehe ich ähnlich - ein frühes Deteouting bei ggf. treffen eines Mafs sorgt zwar dafür, dass wir eventuell - wenn denn die DP kooperiert - einen confiremd unkillbared Bürger haben, allerdings riskieren wir dabei den Dete natürlich auch sofort, gerade wo es den Gefängniswärter gibt, den den Dete einsperren und ihn so selbst bei Heldenschutz wirkungslos machen könnte, sodass es bei der Erkenntnis dieses einen Mafs bleibt. Auf der anderen Seite kann der Dete aber auch nur sofort zwei Mafiosi erkennen, da der Verräter ja hidden bleibt, sodass bei einem Trefferen bereits 50% der Detektivziele bekannt wären - das ist natürlich auch nicht zu unterschätzen, mehr Rollenwissen zu haben (über eventuelle SR) ist aber natürlich deutlich mehr wert, gerade wenn der Dete bis dato nicht im Ziel der Mafia liegt. Dennoch würde ich lieber darauf verzichten, einen Dete früh zu einen outing zu nötigen.
Lange Rede, kurzer Sinn: Aus Sicht der Bürger ist die Drittpartei ein Feind und ein großes Risiko, das man suchen und möglichst früh zum Outing zwingen sollte, um den Schuss möglichst zu kontrollieren. Kommt die Runde in eine knappe Phase kann wird die DP sonst vermutlich immer zu den Mafs wechseln, da ein Mord an einem Bürger + der Wechsel das Verhältnis locker in Richtung 1:1 verschieben kann.
Kontrollieren wird aber schwer - mit Lynch drohen sehe ich als nicht wirklich effiziente Strategie, denn im Zweifel erscheißt die DP einen Bürger, wird zum Maf und trotzdem gelyncht, nur, dass sie dann noch der Mafia geholfen hat und mit ihr gewinnt. Dass das für sie per se nicht wirklich verlockend ist ist klar, aber auch in Midgame kann uns das einen wichtigen Lynch kosten.
Ich denke, wir sollten uns jedoch wie sonst auch erstmal auf die Mafs konzentrieren. Je weniger sie sind, desto unattraktiver wird es für die DP sich ihnen anzuschließen. Oder wie sehr ihr das?
Das sowieso. Da die DP auch die Mafia suchen kann, ohne lügen zu müssen, wird sie nicht einfach zu identifizieren sein, wir sollten also sowieso klassisch spielen und die DP vor allem im Hinterkopf behalten. Gerade, wenn mehere Spieler zur Wahl stehen und die DP kurz vor knapp einen Schuss abgibt, kann es zu Lynchchaos kommen, wenn der mit den Zweitmeisten Stimmen gelyncht wird oder wichtige Stimmen wegfallen - das dürfen wir nicht vergessen.

/edit: Dreimal überpostet.
List. Strategie. Manipulation.

Altaris

Forenputzdienst

  • »Altaris« ist männlich

Beiträge: 6 818

Wohnort: Berlin

Beruf: Phantasmagorist

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 15. Februar 2018, 00:06

Lange Rede, kurzer Sinn: Aus Sicht der Bürger ist die Drittpartei ein Feind und ein großes Risiko, das man suchen und möglichst früh zum Outing zwingen sollte, um den Schuss möglichst zu kontrollieren. Kommt die Runde in eine knappe Phase kann wird die DP sonst vermutlich immer zu den Mafs wechseln, da ein Mord an einem Bürger + der Wechsel das Verhältnis locker in Richtung 1:1 verschieben kann.

Wie schon ein paar Spieler vor mir stimme ich dem ersten Teil ebenfalls voll und ganz zu. Sich auf die Gutmütigkeit einer Drittpartei zu verlassen ist nicht wirklich das was wir tun sollten, vor allem wo ich mich da an eine bestimmte Runde mit Raisen erinnere - sobald sie eine Chance zum leichten Sieg sehen wird, wird sie diese auch ergreifen. Immerhin ist das das wahre Ziel der Drittpartei, pure Egozentrik.
"Kill without being caught, and then survive the trial... Sounds eerily similar to the real world."

28

Donnerstag, 15. Februar 2018, 00:10

Dementsprechend wäre es vermutlich sogar eine gute Strategie, dass der Detektiv sich früh outet (wenn er einen Maf gefunden hat), sodass die Bürger mit Sicherheit einen unkillbaren Bürger bekommen.
Warte, was? Wieso sollten wir dann sicher nen unkillbaren Bürger bekommen? Wenn der Dete einen Maf findet und uns das sofort mitteilt, dann können wir zwar den Maf lynchen, aber die Mafia wird in der darauffolgenden Nacht den Dete töten, außer der Held springt ein. Wo ist da die Drittpartei inbegriffen? Im schlimmsten Fall haben wir ne DP, die safe den Mafs beitreten will und helfen ihr damit sogar noch, schnellstmöglich überzulaufen. Ich halte das für ne seeehr schlechte Idee.
Ich frage mich allerdings, @Soren: ob die Drittpartei ihre Immuität behält, wenn sie zum Bürger, bzw Maf wird. Immerhin ist sie dann ja so gesehen auch keine Drittpartei mehr.
Also ich hab das jetzt so verstanden, dass, wenn die DP Bürger wird, dann 100% Mordimmun ist, allerdings gelyncht werden kann. Wenn die DP aber ein Maf wird, dann ist auch sie "stinknormaler" Maf und kann gelyncht werden. Mordende Bürgerrollen gibt es ja nicht oder? Wenn doch bitte erhelligt mich xD (Ich guck gleich nochmal die Rollen nach)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DancingMoon« (15. Februar 2018, 00:10)


29

Donnerstag, 15. Februar 2018, 00:13

Da eine Frage zum Allgemeinen aufgekommen ist (per PN) werde ich diese für alle beantworten, da diese Info doch für den generellen Spielefluss wichtig sein wird.
Sollte der Mord der Mafia entweder einen Heldensafe, den Harten Burschen oder die DP treffen, werde ich den Namen der Zielperson in der Mordstory preisgeben, nicht aber warum die Person nicht gestorben ist.
Bei dem Harten Burschen ist dies zwar beim Lynch dann bekannt, dient aber dazu weder Bürger noch Mafia genaue Infos zum fehlgeschlagenen Mord zu geben um damit strategische Möglichkeiten zu geben für Held / Mafia / Drittpartei.

@Lykaon: @DancingMoon: Korenchkin hat meinen Absatz weiter oben korrekt zitiert. Die Mord-Immunität bleibt - egal ob DP / Bürger-DP oder Mafia-DP. Gelyncht werden kann Sie von Mafia als auch Bürger gleichermaßen. Nur nicht ermordet / mit der Mafia-Boss Fähigkeit erschossen / durch den Gefängniswärter beeinflusst werden.

Ryden

Steinvolk

  • »Ryden« ist männlich

Beiträge: 3 558

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 15. Februar 2018, 00:26

Warte, was? Wieso sollten wir dann sicher nen unkillbaren Bürger bekommen? Wenn der Dete einen Maf findet und uns das sofort mitteilt, dann können wir zwar den Maf lynchen, aber die Mafia wird in der darauffolgenden Nacht den Dete töten, außer der Held springt ein. Wo ist da die Drittpartei inbegriffen? Im schlimmsten Fall haben wir ne DP, die safe den Mafs beitreten will und helfen ihr damit sogar noch, schnellstmöglich überzulaufen. Ich halte das für ne seeehr schlechte Idee.
Das zielt, wenn ich es zumindest genauso verstanden habe, auf die Konstellation hin, dass dann die DP den Mafioso erschießen könnte und somit zu einen sicheren, geouteten, unkillbaren Bürger wird. Schießt sie nicht, ist das Deteouting natürlich genauso risikoreich (und gerade früh eher schlecht) wie sonst auch immer. Wie gesagt, ich bin auch nicht dafür. Vor allem, weil die DP ja auch den Dete erschießen könnte, wenn sie ganz viel Chaos stiften möchte. Zu viele Störfaktoren.
List. Strategie. Manipulation.

Lykaon

Prime Law & Order Owl

  • »Lykaon« ist männlich

Beiträge: 4 792

Wohnort: Cave

Beruf: Dwelling in a cave

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 15. Februar 2018, 00:59

Lange Rede, kurzer Sinn: Aus Sicht der Bürger ist die Drittpartei ein Feind und ein großes Risiko, das man suchen und möglichst früh zum Outing zwingen sollte, um den Schuss möglichst zu kontrollieren. Kommt die Runde in eine knappe Phase kann wird die DP sonst vermutlich immer zu den Mafs wechseln, da ein Mord an einem Bürger + der Wechsel das Verhältnis locker in Richtung 1:1 verschieben kann.
Kontrollieren wird aber schwer - mit Lynch drohen sehe ich als nicht wirklich effiziente Strategie, denn im Zweifel erscheißt die DP einen Bürger, wird zum Maf und trotzdem gelyncht, nur, dass sie dann noch der Mafia geholfen hat und mit ihr gewinnt. Dass das für sie per se nicht wirklich verlockend ist ist klar, aber auch in Midgame kann uns das einen wichtigen Lynch kosten..

@Ryden: Dennoch fürchte ich, dass es genau darauf hinauslaufen würde, da die Mafia die Drittpartei ja offensichtlich nicht töten kann.
Das müssen sich alle klarmachen, dass der einzige Druck, der die Drittpartei zum Schießen bringen kann, ein drohender Lynch ist. Ansonsten wird sie am Ende schießen und die Runde so oder so entscheiden.
Daher müssen wir eventuell früh mit dem Lynch drohen und ihn im Zweifel auch durchziehen, damit es nicht zu spät ist.

Aber sobald die DP auf der Lynchliste als sicherer Lynch steht muss sie ja schießen (offensichtlich, sonst ist sie tot) und hat DANN auch einen Anreiz einen Maf zu erschießen um ihr Leben zu retten. Worst Case wäre dann, wenn die Drittpartei dann einen Bürger erschießt und wir sie deshalb trotzdem lynchen müssen.
Aber darauf würde es dann später fürchte ich so oder so hinauslaufen, wenn wir warten und die Alternativen sind schlechter für die Bürger.



Ein anderes Szenario wäre btw, wenn wir früh einen oder sogar zwei Mafs aufdecken. Dann könnten wir der DP einen Aufschub gewähren, da sie vermutlich die gewinnende Seite unterstützen wird, zumindest würde ich das tun.
In anderen Worten: Läuft es gut für die Mafs, sollte man mental mit einem toten Bürger mehr und einem Maf mehr rechnen, läuft es jedoch gut für die Bürger kann man davon ausgehen, dass es im Interesse der DP ist, einen Maf zu finden und zu töten.

korenchkin

Meisterdieb

  • »korenchkin« ist männlich

Beiträge: 1 286

Wohnort: Dresden, Germany

Beruf: wissenschaftl. Mitarbeiter

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 15. Februar 2018, 07:03

Der Trade würde in richtigen Moment Sinn machen aber sicher nicht in der frühen Phase des Spiels.


In der richtigen Spielphase mag das anders aussehen, Odysseus' Vorschlag bezog sich ja aber explizit auf ein fruehes Outing.

Das müssen sich alle klarmachen, dass der einzige Druck, der die Drittpartei zum Schießen bringen kann, ein drohender Lynch ist. Ansonsten wird sie am Ende schießen und die Runde so oder so entscheiden.
Daher müssen wir eventuell früh mit dem Lynch drohen und ihn im Zweifel auch durchziehen, damit es nicht zu spät ist.


Ja, aber Drohen funktioniert auch erst, nachdem wir die Drittpartei ueberhaupt gefunden haben, und du darfst nicht vernachlaessigen, dass die Drittpartei dann ihr Ziel so auswaehlen wird, dass sie das moeglichst vorm Lynch rettet (das kann dann ein Mafioso sein, wenn der Schuss frueh genug kommt, damit dann jemand anderes gelyncht wird—das funktioniert aber auch nur, wenn es einen besseren Lynchkandidaten gibt; wenn der Schuss spaet kommt, wird es wohl eher so ausfallen, dass moeglichst viele Stimmen gegen sie wegfallen—das funktioniert dann aber auch nur, wenn die Anklage nicht eh einstimmig ist). Klar, in gewisser Weise koennen wir schon Einfluss nehmen auf die Auswahl,aber das ist nicht so einfach, insbesondere sollten wir keine Situation schaffen, die fuer die Drittpartei ausweglos ist, denn dann koennen wir nicht mehr davon ausgehen, dass sie sich von ihrem Eigeninteresse lenken lassen wird.
“Does the Machine Mother know that her own creation is greater than she?
She is cold and empty. We are warm and full. She only seeks to destroy.
We seek to embrace… to include… all flesh will join ours… or be wiped clean…”

33

Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:52

Erst einmal @Soren: ich habe es so verstanden, dass die Drittpartei auch gegen Detektiv und Held immun ist (Sonderrollenimmunität steht zumindest im Startthread).

Zitat von »Soren«

Nur nicht ermordet / mit der Mafia-Boss Fähigkeit erschossen / durch den Gefängniswärter beeinflusst werden.

Das hier würde natürlich dagegen sprechen.

Wenn der Detektiv die DP nämlich nicht identifizieren kann, würde das auch bedeuten, dass das mehrfach erwähnte "Aufdecken der Drittpartei" nicht einfach wird, insbesondere, wenn sie sich wie ein normaler Bürger verhält.


Warte, was? Wieso sollten wir dann sicher nen unkillbaren Bürger bekommen? Wenn der Dete einen Maf findet und uns das sofort mitteilt, dann können wir zwar den Maf lynchen, aber die Mafia wird in der darauffolgenden Nacht den Dete töten, außer der Held springt ein. Wo ist da die Drittpartei inbegriffen? Im schlimmsten Fall haben wir ne DP, die safe den Mafs beitreten will und helfen ihr damit sogar noch, schnellstmöglich überzulaufen. Ich halte das für ne seeehr schlechte Idee.
Das zielt, wenn ich es zumindest genauso verstanden habe, auf die Konstellation hin, dass dann die DP den Mafioso erschießen könnte und somit zu einen sicheren, geouteten, unkillbaren Bürger wird. Schießt sie nicht, ist das Deteouting natürlich genauso risikoreich (und gerade früh eher schlecht) wie sonst auch immer. Wie gesagt, ich bin auch nicht dafür. Vor allem, weil die DP ja auch den Dete erschießen könnte, wenn sie ganz viel Chaos stiften möchte. Zu viele Störfaktoren.


Genau das meinte ich, @DancingMoon:
Ich gehe dabei davon aus, dass es in einer frühen Spielphase für die Drittpartei attraktiver ist, zum Bürger zu werden als zum Maf, einfach weil sie als Maf sofort gelyncht werden würde. Wenn wir ihr also einen Anreiz geben, einen Maf zu erschießen, ist das der für sie risikoloseste Weg, zu einem Bürger zu werden. Natürlich kann sie sich auch zurückhalten oder worst case den Dete erschießen, aber es stellt sich die Frage nach einer Alternative, gerade wenn die DP nicht vom Dete identifiziert werden kann. (Eine Art Alternative wäre Lykaons Post, s.unten)



Ein anderes Szenario wäre btw, wenn wir früh einen oder sogar zwei Mafs aufdecken. Dann könnten wir der DP einen Aufschub gewähren, da sie vermutlich die gewinnende Seite unterstützen wird, zumindest würde ich das tun.
In anderen Worten: Läuft es gut für die Mafs, sollte man mental mit einem toten Bürger mehr und einem Maf mehr rechnen, läuft es jedoch gut für die Bürger kann man davon ausgehen, dass es im Interesse der DP ist, einen Maf zu finden und zu töten.


Da hast du Recht, das ist sicherlich der beste Weg, mit der DP umzugehen. Ist halt leider auch leichter gesagt als getan.


Der Trade würde in richtigen Moment Sinn machen aber sicher nicht in der frühen Phase des Spiels.


In der richtigen Spielphase mag das anders aussehen, Odysseus' Vorschlag bezog sich ja aber explizit auf ein fruehes Outing.

Das müssen sich alle klarmachen, dass der einzige Druck, der die Drittpartei zum Schießen bringen kann, ein drohender Lynch ist. Ansonsten wird sie am Ende schießen und die Runde so oder so entscheiden.
Daher müssen wir eventuell früh mit dem Lynch drohen und ihn im Zweifel auch durchziehen, damit es nicht zu spät ist.


Ja, aber Drohen funktioniert auch erst, nachdem wir die Drittpartei ueberhaupt gefunden haben, und du darfst nicht vernachlaessigen, dass die Drittpartei dann ihr Ziel so auswaehlen wird, dass sie das moeglichst vorm Lynch rettet (das kann dann ein Mafioso sein, wenn der Schuss frueh genug kommt, damit dann jemand anderes gelyncht wird—das funktioniert aber auch nur, wenn es einen besseren Lynchkandidaten gibt; wenn der Schuss spaet kommt, wird es wohl eher so ausfallen, dass moeglichst viele Stimmen gegen sie wegfallen—das funktioniert dann aber auch nur, wenn die Anklage nicht eh einstimmig ist). Klar, in gewisser Weise koennen wir schon Einfluss nehmen auf die Auswahl,aber das ist nicht so einfach, insbesondere sollten wir keine Situation schaffen, die fuer die Drittpartei ausweglos ist, denn dann koennen wir nicht mehr davon ausgehen, dass sie sich von ihrem Eigeninteresse lenken lassen wird.


Interessant wird die Rolle der Mafs bei einem möglichen Lynch der DP. Mal angenommen, die DP wäre identifiziert und würde zum Lynch stehen, könnte ich mir vorstellen, dass die Mafs sowohl versuchen sie zu lynchen, damit sie vielleicht noch einen Bürger mitnimmt (die DP wird in jedem Fall schießen, wenn sie zum Lynch steht, und vermutlich, in einer frühen Spielphase, versuchen einen Maf zu treffen, allerdings nur auf Vermutung beruhend), als auch aus gerade genanntem Grund das Risiko zu vermeiden. Generell können die Mafs wohl eher damit rechnen, dass die DP je weiter das Spiel geht eher zu ihnen überläuft, und daher sind sie vielleicht auch eben nicht an einem Lynch interessiert.

Generell beziehe ich mich hier immer auf die frühe Spielphase, weil wir nur da die Option haben, die DP zu "überzeugen", die Seite zu wechseln. Ob das jetzt durch Drohung (Lynch) oder Anreize (Maf erschießen) passiert, ist mir relativ egal, es wird beides schwierig genug.
Wir sollten außerdem nicht vergessen, dass die Drittpartei sich selten sicher sein kann, welcher Partei ihr Opfer angehört. Es wird natürlich wahrscheinlicher im späteren Spielverlauf, dass sie richtig liegt, aber sie kann sich auch immer täuschen. Daher sind geoutete Sonderrollen (zum Dete komme ich gleich nochmal) besonders schwierig, weil sie die natürlich wunderbar auswählen kann, gerade jetzt wo wir so einen starken Held haben.

Jetzt nochmal zum Tausch Dete gegen Sonderrolle. Ich habe oben schon geschrieben, dass ich es in den ersten Tagen für wahrscheinlich halte, dass die DP nicht den Dete, sondern den geouteten Maf erschießen würde. Ich finde durchaus, dass es das wert wäre, zumindest wenn es sich um den Maf-Gefängniswärter handelt, der in dieser Runde besonders stark ist, weil er unseren starken Held bekämpfen kann. Einen sicheren Bürger, der unsterblich ist und Bürgermeister werden kann, plus eine sicher getöteten Maf-Sonderrolle gegen einen Detektiv, das fände ich glaube ich okay. Man muss bedenken, dass wir einen nur schwer killbaren Helden haben, dass wir also wenn wir den Dete "tauschen" schonmal zwei sichere Bürger (Held und DP) haben, von denen im besten Fall einer Bürgermeister ist, und nur noch 2 Mafs, also alleine dadurch schonmal eine Stimmmehrheit sicherer Bürger gegenüber der Mafia.


Zum Schluss mal zur Bürgermeisterwahl: Man könnte überlegen, keinen Bürgermeister zu wählen, bis die DP auf unserer Seite ist, damit sie die Rolle bekommen kann. Weiß nicht, ob es das wert ist.

E:

Zitat von »saki«

Welcome back Odysseus :la:

Danke! :la:
Mythologie

Alea iacta est...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Odysseus« (15. Februar 2018, 09:52)


34

Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:57

Also ganz kurz meine 50 Cent:

Ich denke, die meisten Spieler hier würden als DP wahrscheinlich eher auf nen Bürger schießen, zumindest solange sie nicht das Spiel anderweitig gewinnen. Der Grund dafür ist, dass sie mit einem Schuss auf die Mafs mehr oder weniger aus dem Spiel sind (ich meine wer würde denn ernsthaft mit einem geouteten Mafs diskutieren). Ich hab die posts nur am Handy gelesen und weiß nicht ob dieser Konsens schon so formuliert wurde aber wir sollten davon ausgehen, dass die DP besonders bei einer so großen Anzahl an Spielern erst spät eingreifen wird.
Warum sag ich das? Nun ich habe in zahlreichen Runden erlebt, dass die Diskussion aller Spieler sich nur um diese exotische Rolle dreht, auch wenn diese für den Moment noch gar nicht so relevant ist. Das soll nicht heißen, dass wir nicht drüber nachdenken dürfen. Allerdings haben wir auch noch andere Dinge zu tun und bisher ging es ja de facto nur um die DP.

Ich denke, dass Odysseus ein geeigneter BM wäre, so er denn die Zeit und Lust hat. Deswegen würde ich meine Stimme auf ihm platzieren (wie gesagt nur am Handy, wäre liebe wenn jemand das für mich überträgt)
Bin für Anfragen erst heute Nachmittag wieder verfügbar
Simsalabim :supersad:

Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 15. Februar 2018, 10:24

Ich lese mir heute nach dem Dienst alles durch.
Samstag werde ich auch erst gegen Abend da sein, Sonntag ebenso.

korenchkin

Meisterdieb

  • »korenchkin« ist männlich

Beiträge: 1 286

Wohnort: Dresden, Germany

Beruf: wissenschaftl. Mitarbeiter

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 15. Februar 2018, 10:32

Zum Schluss mal zur Bürgermeisterwahl: Man könnte überlegen, keinen Bürgermeister zu wählen, bis die DP auf unserer Seite ist, damit sie die Rolle bekommen kann.


Die Gefahr dabei ist ein Buergermeister, der in letzter Minute mit einer einzelnen Mafia-Stimme gewaehlt wird und den Lynch herumreisst. Das laesst sich verhindern, wenn der Lynch jeweils nicht so knapp ausfaellt (aber andererseits sollte er knapp genug bleiben, damit sich die Drittpartei durch einen Schuss retten kann). Das funktioniert vermutlich, habe es noch nicht genau durchgerechnet, aber es muessen auch alle mitspielen.

Ich denke, die meisten Spieler hier würden als DP wahrscheinlich eher auf nen Bürger schießen, zumindest solange sie nicht das Spiel anderweitig gewinnen. Der Grund dafür ist, dass sie mit einem Schuss auf die Mafs mehr oder weniger aus dem Spiel sind (ich meine wer würde denn ernsthaft mit einem geouteten Mafs diskutieren).


Ist das nicht eher der Grund, aus dem sie nicht auf die Buerger schiessen wuerde?
“Does the Machine Mother know that her own creation is greater than she?
She is cold and empty. We are warm and full. She only seeks to destroy.
We seek to embrace… to include… all flesh will join ours… or be wiped clean…”

Lykaon

Prime Law & Order Owl

  • »Lykaon« ist männlich

Beiträge: 4 792

Wohnort: Cave

Beruf: Dwelling in a cave

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 15. Februar 2018, 11:18

Ich glaube, dass @MalloN: dachte, oder zumindest vorgibt zu denken, dass die DP, wenn sie auf einen Maf schießt, zum Maf wird.
Aber mal abgesehen hast du das offensichtliche nochmal wiederholt, nämlich dass die DP vermutlich erst spät schießen wird, dann aber durchaus mit dem Schuss versuchen könnte das 1:1 Verhältnis für die Mafs herzustellen.

@Odysseus: Meine Vorschläge zum Umgang mit der DP sich aber auch eher auf den Fall, wenn jemand als DP verdächtigt wird, bzw sich durch einen anstehenden Lynch outet, da wir dann möglicherweise nicht die Zeit haben um intensiv darüber zu diskutieren, wie wir weiter verfahren wollen.



Aber genug davon, wir haben Mafs zu finden.
Hat jemand schon etwas aus den bisherigen Beiträgen gelesen?
Ich warte auf ein paar gute Provokationen :omg:

Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 15. Februar 2018, 11:42

Lykaon ist Maf.

Woher ich das weiß?
Er hat es mir per Pn verraten.
Lyncht ihn!

39

Donnerstag, 15. Februar 2018, 11:48

Zum Schluss mal zur Bürgermeisterwahl: Man könnte überlegen, keinen Bürgermeister zu wählen, bis die DP auf unserer Seite ist, damit sie die Rolle bekommen kann.


Die Gefahr dabei ist ein Buergermeister, der in letzter Minute mit einer einzelnen Mafia-Stimme gewaehlt wird und den Lynch herumreisst. Das laesst sich verhindern, wenn der Lynch jeweils nicht so knapp ausfaellt (aber andererseits sollte er knapp genug bleiben, damit sich die Drittpartei durch einen Schuss retten kann). Das funktioniert vermutlich, habe es noch nicht genau durchgerechnet, aber es muessen auch alle mitspielen.


Ich weiß nicht genau ob du dich darauf bezogen hast, aber der Bürgermeister erhält seine zusätzliche Stimme in dieser Runde erst am Tag nach seiner Wahl.



Warum sag ich das? Nun ich habe in zahlreichen Runden erlebt, dass die Diskussion aller Spieler sich nur um diese exotische Rolle dreht, auch wenn diese für den Moment noch gar nicht so relevant ist. Das soll nicht heißen, dass wir nicht drüber nachdenken dürfen. Allerdings haben wir auch noch andere Dinge zu tun und bisher ging es ja de facto nur um die DP.


Nur ist es dieses Mal eben so (da sind sich glaube ich die meisten einig), dass das Problem der DP nur größer wird, umso weiter man es nach hinten verlagert. Von daher erscheint es mir sinnvoll, gerade am ersten Tag darüber zu diskutieren, damit alle ungefähr wissen, worauf es ankommt.

Aber davon abgesehen stimme ich dir und Raisen Lyka zu, heute steht schon eine Lynchwahl an und wir sollten langsam anfangen. Ohne Mord hat man halt einen Anhaltspunkt weniger.
Mythologie

Alea iacta est...

Lykaon

Prime Law & Order Owl

  • »Lykaon« ist männlich

Beiträge: 4 792

Wohnort: Cave

Beruf: Dwelling in a cave

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 15. Februar 2018, 12:07

Lykaon ist Maf.

Woher ich das weiß?
Er hat es mir per Pn verraten.
Lyncht ihn!

Erstmal Raisen eine PN schreiben, dass ich Maf bin.