Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mord in Palermo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Freitag, 17. August 2018, 01:47

"Da bin ich mir ganz ganz sicher." Hokulani riss die Augen auf und nickte als Amen vorschlug, mit größeren Muscheln Fische blubbern zu hören. Das klang nach einer sehr guten Idee!
"Die schönsten Muscheln findet man am Strand, gibt es hier einen?" Bestimmt gab es einen, Amen kannte sich hier doch sicher aus? Vielleicht war er hier ja sogar schon einmal gewesen? Sie stand auf und sah sich um, vielleicht konnte man den Strand ja auch von hier sehen. "Lass uns dahin gehen und suchen!"


@Raisen:


Night Zap

Veteran

  • »Night Zap« ist männlich

Beiträge: 1 986

Wohnort: Ectobiologisches Labor

Beruf: Heir of Breath

  • Nachricht senden

42

Freitag, 17. August 2018, 10:00

Viska erzählte eine bedrückende Geschichte. Die, die ihr die Narben und vermutlich auch die Monsterform verpasst hatten, waren ihr nahe gestanden? War das der Grund, warum sie nicht bei ihrer leiblichen Familie lebte? Das hörte sich ja furchtbar an. Aber jetzt hatte sie ja eine neue, freundlichere Familie, und Freunde hatte sie auch gefunden. "Keine Sorge, Viska, wir sind für dich da." versicherte Korina ihrer Freundin.
Ein bärtiger Mann in seinen Zwanzigern betrat die Teestube und wurde als erstes von Karli begrüßt, die ihm Tee anbot. Bevor er antworten konnte, verpasste Brom ihm einen Schlag und sprach dabei den Namen des Neuankömmlings aus: Leo. Der in orientalische Gewänder gekleidete Reisende schien ein Stammkunde zu sein, sogar Viska kannte ihn. Nachdem er Karlis Angebot für Tee abgelehnt hatte, damit sie selbst davon kosten konnte, übernahm Korina die Aufgabe, sich selbst und die Wolfswandlerin vorzustellen. "Hallo, Leo. Wir sind Freunde von Viska, und reisen zur Zeit mit mir. Sie ist Karii und ich bin Korina. Wir sind eben erst in Pysajel angekommen, da hat Viska uns hierher zum Frühstück eingeladen." Sie winkte ihm zu, bot ihm aber keinen Händedruck an.


Der Amateur-Straßenräuber wurde aschfahl, als Rhord ihn mit einem riesigen Schwert bedrohte und etwas sagte, was man in dieser Situation wohl leicht als eine Todesdrohung verstehen konnte. Mit einem Scheppern viel das Messer zu Boden und der Mann begann zu stammeln. "Bi-bitte bringen sie mich nicht um, e-es tut mir leid!"
Séamus packte ihn am Kragen und drückte ihn gegen eine Wand. "Wenn du nicht sterben willst, solltest du dich eben nicht mit Leuten anlegen, die stärker sind als du." schnauzte er ihn an. Dann schleuderte er ihn zu Boden. "Hast noch mal Glück gehabt. Such dir lieber mal nen anständigen Job, bevor du an jemanden mit weniger Skrupel gerätst. Und jetzt verschwinde aus meinen Augen, Schisser." Der Mann rappelte sich auf und lief panisch davon. "Hoffen wir mal, dass er diese Lektion nicht vergisst."
Sie gingen weiter durch die Gassen, bis sie die erstickten Hilferufe einer Frau hörten. "Bleib lieber mal still, Süße, sonst ist dein Gesicht bald nicht mehr so hübsch." sagte eine tiefe Männerstimme. Séamus nahm seine Dämonenform an und lief in eine Wand, um sich der Quelle der Geräuche unbemerkt zu nähern. Und was er sah, war ekelerregend, der Mann hielt der Frau ein langes Messer an den Hals, während er ihr Gesicht ableckte und ihr die Kleider vom Leib riss. Definitiv jemand, der besser als Hackfleisch geeignet war, auch wenn Séamus solche Gerichte wohl gleich wieder auskotzen würde.
____________________________________
@DancingMoon: @Drain: @Soren: @Tobi:

Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

43

Freitag, 17. August 2018, 10:29

"Da bin ich mir ganz ganz sicher", nickte Hokulani erfreut, als Amen vorschlug, nach einer größeren Muschel zu suchen. "Die schönsten Muscheln findet man am Strand, gibt es hier einen?", fragte die Kleine und sah um sich, "Lass uns dahin gehen und suchen!" Der Weißhaarige tat es ihr gleich und erhob sich, um nach einen Strand Ausschau zu halten. Allerdings konnte er außerhalb des Hafens nichts anderes als gepflasterte Straßen und Häuser sehen. "Wenn wir dem Meer folgen, kommen wir ganz sicher zu einem Strand", lächelte Amen und deutete zu der Straße am Rand des Hafens, die entlang des Meeres in die Ferne führte. "Vielleicht finden wir ja auch Muscheln für Sungjin und deinen Papa?"

@Nadzieja:

44

Freitag, 17. August 2018, 13:46

Das war eine gute Idee. Muscheln sammeln für Sungjin und ihren Vater! Ja, das würde sie tun. Hokulani nickte als Amen vorschlug sie bräuchten doch nur dem Wasser folgen um an einen Strand zu kommen. "Aber ich sag vorher kurz Papa bescheid wo ich hingehe.", setzte sie hinzu als sie am Schiff vorbei kamen und erledigte dies schnell bevor sie wieder zum weißhaarigen Jungen stieß und ihn angrinste.

Der Weg am Hafen entlang war entspannt und schön - doch kaum hatten sie den Fischmarkt verlassen wurde die Gegend etwas rauer. Hier war immer noch Hafengegend, allerdings nicht mehr die, die man Touristen zeigte wenn man ein schönes Bild der Stadt vermitteln wollte. Raubeinige Seemänner rannten umher und etwas zwielichtige Gestalten standen in dunkles Gassen, so jedenfalls fühlte es sich für Hokulani an als sie dem Wasser weiter folgten, immer noch auf einen Strand hoffend. "Gibt's hier auch Piraten?" Fragte Lani Amen und ergriff seine Hand.

@Raisen:


Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

45

Freitag, 17. August 2018, 14:43

"Aber ich sag vorher kurz Papa bescheid wo ich hingehe", Hokulani lief zurück auf die kleine Fähre, in der sich noch Sungjin und Nakoa befanden. Wenige Minuten später war sie wieder bei Amen und die beiden gingen los. Zusammen marschierten sie entlang des Hafens, auf dem zwar viele Menschen waren, aber es hatte dennoch etwas entspannendes an sich. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass Amen mit Hokulani unterwegs war, aber diese ruhige Zeit, ohne sich über etwas Gedanken machen zu müssen, war eine willkommene Abwechslung für ihn und etwas, was er im Moment wirklich gebraucht hatte.

Doch als sie den Fischmarkt verließen, war von dem schönen Stadtbild nichts mehr übrig. Von den Häusern bröckelte die Fassade ab, aus dem gepflasterten Boden sprießte Unkraut und am Straßenrand und in den dunklen Gassen zwischen den Gebäuden standen zwielichtige Typen. Hier endete wohl das Bild der Stadt, das man den Touristen bieten wollte. Amen spürte die Blicke dieser ärmlich-aussehenden Gestalten auf ihn und er fragte sich, ob es tatsächlich eine gute Idee war, mit Hokulani hierherzukommen. Auch die Kleine schien sich etwas unwohl zu fühlen, da sie seine Hand ergriff. "Gibt's hier auch Piraten?", fragte sie. Amen hielt ihre kleine Hand, während sie entlang des Meeres gingen. Ein Strand voller Sand war noch nicht zu sehen, nur ein steiniger Übergang zum Meer. "Echte Piraten bereisen die ganze Welt und entdecken neue Insel und finden viele Schätze", lächelte Amen, um das kleine Mädchen zu beruhigen, "Kein Pirat würde hierherkommen, wo es nichts mehr zu entdecken gibt."


@Nadzieja:

46

Freitag, 17. August 2018, 14:57

Der Mann ließ die Waffe fallen und bekam in seiner Todesangst von Seamus noch eine Warnung hinterher, so wie abgesprochen. Das war wohl nichts, aber zumindest haben sie das richtige getan.
Nachdem sie ein bisschen mehr durch die Gegend gegangen waren, hörten sie auf einmal ein Geräusch. Jemand schrie um Hilfe. Seamus ging voraus und verwandelte sich dabei nebenbei noch. Der im Vergleich zu Rhord etwas kleinere Mann mit der merkwürdigen Frisur wechselte zu einer affenähnlichen Form, die statt Fell ein schwarzes Federkleid trug. Sein Schwanz war mit langen Federn bedeckt, so dass er wie ein Flügel aussah, und endete in einem Skorpionsstachel. Ein paar kleiner Flügel wuchsen aus seinem Kopf. In dieser Form ging er dann in die Wand und näherte sich dort als Schatten an dieser dem Geräusch.
Was für eine merkwürdige Fähigkeit, aber auch irgendwie interessant. Wäre nur sicherlich für jemanden wie ihm selbst nichts, dachte sich Rhord. Er war mit seiner Erdmagie eigentlich schon sehr zufrieden.

Jedenfalls näherte sich auch der Echsendämon dem Ort des Geschehens und blickte um die Ecke, wie beim letzten Fall. Ein Mann hielt ein langes Messer an dem Hals der Frau und machte einige widerliche Sachen. Den hier werden sie nicht entkommen lassen. Doch es gab aus seiner Sicht ein Problem. Wenn er näher kommt, könnte der Typ auf die Idee kommen die Frau als menschlichen Schild zu benutzen. Für einen Moment musste Rhord überlegen, was er nun besser tun sollte. Anschleichen könnte diesmal nicht funktionieren, da der Mann zwar abgelenkt ist, aber nicht so gravierend wie der Typ vorher. Allerdings ist Seamus immernoch versteckt und wenn er lange genug unentdeckt bleibt, könnte er sich dem Mann von hinten nähern und dann angreifen, während Rhord den Typen ablenkt. Ja, das könnte funktionieren und hoffentlich wird Seamus auch entsprechend handeln, ohne das jetzt weiter abgesprochen zu haben.

Rhord bog in die Straße ein und näherte sich dem Mann und zog dabei schonmal seinen Zweihänder. Er versuchte nicht zu schleichen, da er somit eher weniger die Aufmerksamkeit des Typens gewinnen würde. Hoffentlich funktioniert alles wie gehofft.

@Night Zap:

47

Freitag, 17. August 2018, 18:03

*KLOINK* Und schon wieder gab es einen deftigen Schlag auf Karli's Hinterkopf. "Wofür war das denn?" fragte sie genervt. Sie wollte doch eine gute Figur vor dem Ankömmling machen. Der alte Mann hatte wirklich komische Manieren. Es war ein Wunder, dass Viska in ihrer Kindheit kein zweiter Kopf gewachsen ist, bei all den Schlägen von Brom. Karli spürte schon jetzt, dass sie morgen mit einer kleinen Beule aufwachen würde. Wie ästhetisch. Leo unterhielt sich weiterhin mit Viska und ihrer Familie, sie kannten sich wohl schon länger. Anscheinend auch schon so lange, dass der Braunhaarige kecke Sprüche loslassen durfte, ohne einen weiteren Holzstabhieb verpasst zu bekommen.

"Meinen Namen dürftest du ja jetzt bereits kennen, freut mich meine Liebe. Und keine Sorge, ich kenn den guten Tee." begann er anschließend seine Antwort an Karli. "Wenn der alte Mann in seiner Rente eins gut gelernt hat dann verdammt guten Tee zubereiten zu können. Trink Ihn lieber selbst bevor er noch kalt wird, wollen doch nicht dass du eine wunderbare Erfahrung verlierst wegen einem einfachen Söldner wie mir." Wie zuckersüß war dieser Mann? Die Wolfswandlerin war hin und weg. Fühlte es sich so an, wenn man verliebt war? Hatte man dabei ein Kribbeln im Bauch und Herzklopfen? Freute sich über jede noch so kleine aufmerksame Geste? Das schien es wohl zu sein. "Danke, du hast Recht. Aber irgendwann müssen wir mal einen Tee zusammen trinken. Ich lade dich dann auch ein." entgegnete sie Leo, hob ihre Teetasse zugrüßend in Richtung der Anderen und nahm einen kräftigen Schluck. "Wow, Herr Brom. Diese Kräutermischung ist unglaublich. Wer hat Ihnen das alles beigebracht?"

___________________________
@Drain: @Soren: @Night Zap:

48

Freitag, 17. August 2018, 19:56

"Aber hier gibt es doch was zu entdecken!" Widersprach Hokulani, die sich die Piraten nicht einfach so ausreden lassen wollte. "Es gibt einen Strand zu entdecken!" Sie grinste Amen an und zog ihn weiter. Weg aus den dunklen Ecken, denn die machten ihr Angst. Strand gab es leider keinen, jedenfalls keinen richtig schönen. Stattdessen ging der Hafen einfach in eine Bruchlandschaft über in der Felsen direkt auf Meer traf und Algen das Gesamtbild bestimmten. "Meinst du ich kann hier baden?" Fragte Hokulani neugierig, da sie noch nie zwischen Algen gebadet hatte. Sie faste eine gestrandete auf einem Felsen an und legte sie sich auf den Kopf. Sie war glitschig und lustig. Muscheln gab es hier auf den ersten Blick wirklich keine, dafür gab es einfach viel zu viel Felsen und zu wenig Sand. "Meine Sachen sind eh noch nass, da ich vorhin ins Wasser gefallen bin, durch den Mann der aussieht wie eine Echse auf Beinen." Das war etwas ungünstig formuliert, da sie ja nicht durch ihn sondern eher wegen ihm im Wasser landete, doch das bemerkte die Kleine während sie sprach gar nicht. Ihr "er ist manchmal echt böse" half auch nicht um ihn in einem günstigeren Licht darstehen zu lassen. Dabei hatte er es ja nur gut gemeint!

@Raisen:


Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

49

Freitag, 17. August 2018, 20:50

"Aber hier gibt es doch was zu entdecken!", widersprach Hokulani grinsend und zog Amen weiter, "Es gibt einen Strand zu entdecken!" Der Junge nickte zustimmend. "Vielleicht finden wir dort ja einen Schatz! Dann sind wir auch richtige Piraten", lächelte der Junge und blickte zu seiner kleinen Begleiterin hinab, die immer noch seine Hand hielt. Plötzlich wechselte Hokulani das Thema und stellte sich vor einem der Felsen, die den "Strand" bildeten. "Meinst du ich kann hier baden?", fragte sie neugierig und ergriff etwas Grünes, das auf dem Stein lag. Wohl eine Art von Gras, vermutete Amen. Schließlich legte sie es sich auf den Kopf, was irgendwie lustig aussah und Amen ein Lachen entlockte. "Meine Sachen sind eh noch nass, da ich vorhin ins Wasser gefallen bin, durch den Mann der aussieht wie eine Echse auf Beinen - er ist manchmal echt böse", erklärte Lani und Amen erinnerte sich daran, dass Rhord sie aus dem Wasser geholt hatte.

"Rhord sieht nur etwas griesgrämig aus", sprach Amen und ging mit Lani weiter, wobei sie schon an den letzten Häusern vorbeikamen und der Steinweg zu einem normalen Feldweg wurde, "Er macht sich aber viel Sorgen um dich...und auch um mich." Schließlich stoppte Amen und zeigte mit dem Finger nach vor. "Schau! Da vorne kann die Piratin Hokulani ihre große Schatzsuche starten", lächelte der Weißhaarige. Etwa hunderte Meter weiter konnte man ein ganz großes Sandfeld erkennen: Der Strand. "...und natürlich auch baden", fügte Amen noch hinzu.


@Nadzieja:

Drain

Jack of all Trades

  • »Drain« ist männlich

Beiträge: 2 908

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

50

Freitag, 17. August 2018, 21:53

"Keine Sorge, Viska, wir sind für dich da.", versicherte Korina, worauf hin Viska noch mehr grinsen musste.

Karlis Stimmung gegenüber Brom schien sich allmählich zu wenden. "Wofür war das denn?" fragte das Wolfsmädchen genervt. "Trink erstmal deinen Tee, bevor du ihm jemanden anbietest. Das gehört sicht nicht", predigte er, kurz nachdem er drei Gäste mit einem Holzstock geschlagen hatte. Und er konnte es glatt nochmal tun, nachdem Leo ihn wieder mit seinem Alter aufzog. Aber er fasste sich und trank seinen heißen Tee in einem Schluck aus. Viska fing tierisch an zu lachen. Sie genoß es, wenn andere ihren Ziehvater aufzogen. Natürlich alles auf einer freundschaftlichen Basis. Dann antwortete sie auf Leos Frage: "Wie Korina grad meinte, sind wir grad auf Reise. Ich glaube der Alte ist ganz froh mich los zu haben." Andre klatschte nur in die Hände und kicherte - er war froh mal wieder so viele Gäste im Laden zu haben.

Karli zeigte dann doch wieder interesse, der Tee hatte ihr offensichtlich geschmeckt. "Ich war früher Söldner, so wie Leo, und naja, wie ihr schätze ich", er konnte es immer noch nicht recht fassen, dass diese drei jungen Mädchen beauftragte Söldner waren, "Da bin ich gut rumgekommen und habe in aller Welt die verschiedensten Kräuter probiert. Die Mischungen habe ich allerdings nach zalhreichen Experimenten selbst zusammen gestellt."

Brom stand auf, ging zu dem Schrank, in dem, sorgfältig beschriftet, Schatullen mit den verschiedensten Teesorten verwahrt waren. "Als ob das der einzige Grund ist, wieso du hier bist, Leo", sagte er, während er ein paar Kräuter von hier und ein paar Teeblätter von dort herausnahm. Er stellte die Teemischung her, die Leo schon vor ein paar Jahren das erste mal kaufte und ihn zu einem wiederkehrenden Gast machte. "Hast du grad einen Auftrag? Vielleicht kannst du den Gören hier geleit bieten?", sagte er, als er den Tee verpackte.
_______

@Soren: @DancingMoon: @Night Zap:



Night Zap

Veteran

  • »Night Zap« ist männlich

Beiträge: 1 986

Wohnort: Ectobiologisches Labor

Beruf: Heir of Breath

  • Nachricht senden

51

Freitag, 17. August 2018, 23:49

Von der gegenüberliegenden Wand aus glitt Séamus über den Boden und auf die Wand, an die die Frau gedrückt wurde. Der Verbrecher schien nichts von dem großen schwarzen Fleck auf der Wand zu merken, bis plötzlich über der Schulter seines Opfers eine Hand daraus kam und sein Handgelenk ergriff und so die Messerklinge vom Hals der Frau entfernte. Dann die Hand den Mann seitwärts, sodass er zu Boden fiel. Sein Griff um das Heft des Messers lockerte sich dabei, sodass es bei seinem Aufschlag auf dem Boden aus seiner Hand fiel und außerhalb seiner Reichweite schlitterte.
Ein mit Federn bedeckter Fuß trat aus der Wand und drückte auf die Brust des Verbrechers, bevor der Rest des Flecks zu einem pechschwarzen Vogelmonster wurde, dass sein ganzes Körpergewicht auf die Brust. Das Vogelmonster gab kein Wort von sich, während es seinen Fuß auf den Hals des Verbrechers verlegte. Abgesehen von einem gehörigen Schrecken (zu dem der Furcht einflößende Retter wohl auch beigetragen hatte), schien es der Frau
gut zu gehen. Séamus warf ihr keinen Blick zu während er den Verbrecher würgte. Der freundliche, nicht wie ein Monster aussehende Rhord war bestimmt besser dafür geeignet als er, die Arme zu beruhigen.
____________________________
@Tobi:

52

Samstag, 18. August 2018, 00:28

Die Rettung funktionierte, wenn auch anders als erwartet. Der Mann bemerkte Rhord nichtmal, denn er wurde sehr schnell von Seamus überrumpelt. Zuerst wurde die Waffe vom Hals der Frau entfernt, worauf der Angreifer dann zu Boden geschleudert wurde. Und das nur mit dem Greifen des Handgelenks. Seamus muss einiges an Kraft haben, um danach den Typen auch noch so am Boden zu halten. Oder aber der Typ ist einfach nur schwach, kann natürlich auch sein.
Nun war die Frau jedenfalls ziemlich in Schock und sein Dämonenkollege war in seiner derzeitigen Gestalt wohl kaum in der Lage sie zu beruhigen.
Zuerst steckte der Echsendämon seinen Zweihänder wieder in die Schwertscheide an seinem Rücken, um nicht unnötig bedrohlich zu wirken. Der Kriminelle war immerhin so ziemlich auf dem Boden genagelt, da brauchte er keine Waffe mehr.
Aber was könnte er jetzt nur sagen, um sie zu beruhigen? Die Chance war immerhin ziemlich groß, dass sie erkennt, dass da ein Dämon vor ihr steht und es wäre jetzt schlecht, wenn sie laut um Hilfe ruft, einfach nur aufgrund der Angst vor Seamus.

Nach kurzem überlegen fasste er sich dann jedoch und dachte an die Situation mit Hokulani in der Herberge zurück. Die hatte er immerhin auch geschafft zu beruhigen. Nun, zumindest für den Moment ausreichend. Wird schon gut gehen.
"Ähm, keine Sorge, dir wird nichts passieren. Wir habens nur auf den da abgesehen."
Rhord hätte vielleicht zweimal überlegen sollen, ob er nun hätte enthüllen sollen, dass er zu Seamus gehört, aber das wäre der Frau wohl so oder so bewusst geworden.
"Du solltest dennoch von hier weg, wer weiß ob zu dem Typen noch mehr gehören."
Das wäre an sich kein Problem für die beiden, aber der Echsendämon wollte es lieber vermeiden, sie aufschreien zu lassen, wenn Seamus ihren Bedroher gleich umbringen sollte. Sie mag dem zwar nicht wohlgesonnen sein, aber der Anblick könnte wohl momentan dennoch für sie und ihre Nerven unhilfreich sein.

@Night Zap:

53

Samstag, 18. August 2018, 01:33

Die anderen am Tisch sitzende Dame stellte sich als Korina und die Reisebegleitung von Korina vor, während Sie nochmal den Namen der Wolfswandlerin - Karli, die sich über den Schlag auf dem Kopf erstmal aufregte und dann doch den Tee trank, Ihm sogar noch anbot erneut mit Ihr Tee zu trinken wenn Sie sich wieder begegnen sollten, was er natürlich unmöglich ablehnen konnte. Er ging näher zum Tisch, da Korina Ihn an den Tisch mit einer entsprechenden Geste bat, blieb aber erstmal stehen, da Brom anfing, die entsprechende Teemischung zu besorgen. "Die Freude ist ganz meinerseits Korina. Und schön zu sehen dass du ein paar gute Reisepartner gefunden hast Viska" Als Leo dann mit den anwesenden am Tisch kurz gesprochen hatte erzählte Brom kurz ein wenig von Sich und seinem ehemaligen Söldnerleben, bevor er in das Teegeschäft überging, beantwortete damit die Frage von Karli, während Andre sehr froh über den vielen Besuch war. Viska schilderte auch dass Sie auf Reisen waren und entsprechend Sie nicht zuhause Wirbel verursachen konnte. Auch gut. Brom mahnte jedoch, das Leo doch sicherlich nicht allein deshalb hergekommen wäre und ob er nicht die drei liebreizenden Damen begleiten könnte. Ich hab noch einen Auftrag der bis zum Treffpunkt nach Iridae Geleitschutz bezahlt hat, von daher bin ich aktuell noch vergeben. Danach würde ich für Aufträge offenstehen.... Aber ja, du hast Recht. Wegen dem Tee alleine bin ich nicht hier." Er verschränkte die Arme und wurde ernster, da die nun kommende Frage auch eine ganz normal ernst gemeinte war. "Und wieder etwas neues oder interessantes aufgeschnappt Brom? In knapp zwei Wochen kann viel passiert sein was man außerhalb von Städten nicht mitbekommt"

@Drain: @Night Zap: @DancingMoon:

54

Samstag, 18. August 2018, 02:54

"Piratenschätze sind spannend!" Erwiderte Hokulani und folgte Amen über Stock und Stein hinweg bis sie das Ende des Hafens erreichten. Leider sah die Aussicht auf den ersten Blick weniger schön aus. Davon ließ sich Lani jedoch nicht unterkriegen, denn das Spielen mit Algen war auch sehr lustig. "Meinst du?" Erwiderte sie auf Amens Hinweis, Rhord würde sich über sie viele Sorgen machen. Wenn Amen das sagte.. musste es ja stimmen? Er kannte den Echsenmann sicher besser als sie. Und vielleicht schaffte der Hüne es auch nur nicht nett auszusehen. Manche Leute konnten das einfach nicht so gut.
"Wieso macht er sich über dich Sorgen?" Fragte sie, während sie hinter Amen herlief,d er sie für ihre Algenkrone ausgelacht hatte. "Ohhhhh ein Strand!" Ihre Augen wurden riesig als sie sah was der Junge ihr zeigte und sie stapfte neugierig hinter ihm her während sie seiner Antwort lauschte. Sobald sie jedoch nah genug am Wasser waren sprintete sie auf das kühle Nass zu. "Schätze suche ich späteeeer!" Quiekte sie fröhlich während sie sich in die ersten Wellen stürzte, komplett vergessend, dass sie noch Klamotten anhatte, die gerade erst getrocknet waren.
Sie lachte vergnügt während sie den Wellen auswich oder versuchte über sie rüber zu springen. "Komm auch ins Wasser!" Rief sie zu ihm rüber und winkte. Und wurde von einer Welle erfasst. Sie kicherte und ließ sich von ihr wieder näher zum Strand treiben.

@Raisen:


Night Zap

Veteran

  • »Night Zap« ist männlich

Beiträge: 1 986

Wohnort: Ectobiologisches Labor

Beruf: Heir of Breath

  • Nachricht senden

55

Samstag, 18. August 2018, 10:33

Korina war ein bisschen verwirrt, als Karli darum bat, mal mit Leo zusammen Tee zu trinken. Das würde sie doch jetzt schon machen, sobald der Söldner seinen Tee bekam, oder?
Brom begann währendessen, von sich zu erzählen. Er war auch mal Söldner gewesen und hatte dabei wohl seine Vorliebe für alle Arten von Kräutern und Tee entdeckt. Dann fragte er, ob er Viska und ihre Freunde begleiten könne, doch dieser sagte, er hätte selbst noch einen Auftrag, für den er nach Iridae musste.
"Iridae?" warf Korina ein, "Da gehen wir auch hin, wir helfen da einer anderen Freundin von uns, die mit uns reist. Unser Schiff fährt heut Abend ab. Wenn wir alle dort sind, kannst du uns ja immer noch helfen." Sie nahm einen weiteren Schluck von ihrem Tee. "Wir sind alles in allem ne ganz schön große Gruppe, aber es wird bestimmt gefährlich. Da ist jede Hilfe recht."


Die Frau rannte davon, sobald sie sich gefasst hatte. Nun, da sie nicht mehr Zeuge eines verstörenden Blutbades werden konnte, formte Séamus aus Dunkelheit einen Stachel und versenkte ihn in der Hand des Verbrechers, damit er aufhörte, zu zappeln. "Hast wohl Todesangst, was? Tja, das hättest du dir überlegen müssen, bevor du anderen Gewalt androhst."
"Aaah! Lasst mich los, ich machs nie wieder! Ich versprechs!"
Séamus drückte seinen Fuß fester auf den Hals des Mannes, um ihn zum Schweigen zu bringen. "Und wer sagt, dass du das Versprechen auch einhälst? Ich hab dich schon länger im Visier, du bist der Frauenkiller, der hier schon länger umgeht." Er lockerte den Tritt, damit der Verbrecher wieder sprechen konnte. "Woher wusstest du-" "Weil du`s mir grad gesagt hast. Hab eigentlich nur aus meinem Arsch geredet. Gut zu wissen, dass die Welt wirklich ohne dich besser dran ist. Rhord, spiel mal den Henker." Séamus hatte nicht mal gewusst, ob Pysajel überhaupt von irgendwelchen Serienkillern heimgesucht wurde, aber der Bluff hatte sich ausgezahlt, der hier war Abschaum, wie er im Buche steht.
__________________________
@DancingMoon: @Drain: @Soren: @Tobi:

Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

56

Samstag, 18. August 2018, 13:10

"Piratenschätze sind spannend!", erwiderte Hokulani, während sie Amen folgte und mit der Alge auf ihrem Kopf spielte. "Wieso macht er sich über dich Sorgen?", fragte sie dabei. "Weil wir Freunde sind", lächelte der Junge und sah zu Lani. Diese hatte allerdings schon den Strand entdeckt und lief direkt los. Man konnte ihre Freude und Aufregung deutlich sehen und auch Amen freute sich, dass sie doch einen Strand gefunden hatten. Es wäre sehr Schade gewesen, wenn sie enttäuscht hätten zurückgehen müssen. "Schätze suche ich späteeeer!", rief die Kleine, während sie über den Sand direkt in das Meer lief. Dabei wich sie den Wellen aus oder versuchte über sie hinweg zu springen. "Komm auch ins Wasser!"

Amen zog sich seine Schuhe aus und ließ sie am Strand liegen, bevor er sich dem Wasser näherte. Ein Blick über das Gelände verriet ihm, dass sie ganz alleine hier waren. Hatte das eine Grund oder machte er sich nur unnötig Sorgen? Wie auch immer, er stapfte über den Sand hinein ins angenehme Meerwasser. Dass seine Kleidung nass werden würde, war ihm - genau so wie Lani - egal. Bei den heißen Temperaturen würden sie sowieso gleich wieder trocknen. "Möchtest du denn eines Tages eine Piratin werden?", fragte Amen das kleine Mädchen.


@Nadzieja:

57

Samstag, 18. August 2018, 13:44

Die Frau beruhigte sich und lief weg. Gut, damit stand ihnen nichts mehr im Wege den Typen zu erledigen. Oder so dachte Rhord jedenfalls, ehe Seamus die Hand seines Opfers aufspießte und davon sprach, dass der Kerl ein Serienmörder sei. Dies war allerdings nur ein Trick, um ihn etwas gestehen zu lassen, was Seamus eigentlich nur geraten hatte. Den Trick muss er sich merken, dachte sich der Echsendämon. Er wollte wohl doppelt sicher gehen, jedoch... "Was hättest du getan, wenn er anders geantwortet hätte?", fragte Rhord kurz nachdem Seamus ihn aufforderte diesen Serienmörder zu erledigen, was er während seiner Frage nun auch in die Tat umsetzte. Er zog wieder seinen Zweihänder, zielte auf den Kopf und ein Schlag später war eben dieser schon ab. Nun mussten sie nur noch etwas von ihm essen, dann hätten sie alles gemacht, wozu sie in diese Gegend gekommen waren.

Rhords schlechtes Gefühl von vorhin war nun zum größten Teil wieder weg. Auch wenn es nur etwas war, haben sie doch etwas gutes gemacht, was den Echsendämon zufriedenstellte.

@Night Zap:

Drain

Jack of all Trades

  • »Drain« ist männlich

Beiträge: 2 908

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

58

Samstag, 18. August 2018, 14:41

Viska stimmte dem Vorschlag von Korina zu. Es konnte nicht Schaden einen weiteren Mitstreiter zu haben, aber kostenlos würde er das wohl kaum machen. Er war Söldner, und Söldner arbeiten nun mal gegen Geld.

Leo setzte eine ernstere, professionellere Miene auf, als er fragte, was während seinem Auftrag so passiert wäre. “Falls du selbst das noch nicht mitbekommen haben solltest: Fürst Niccolo, der Fürst des Volkes, wurde ermordet.Das Volk ist am durchdrehen. Hier in Pysajel, ist der Tod Niccollos noch nicht so recht realisiert, aber in Killian Stadt ist das entsetzen groß. Man sagt die Dunklen Schwingen, die Flügel des Kaisers wären die Strippenzieher beim Attentat.” Dabei beobachtete er die Reaktion der drei Mädchen. Seufzend kam er wieder zum Tisch, legte einen Beutel mit der Teemischung darauf und nahm ihm Gegenzug die Bezahlung an sich.
“Und jetzt warten sie alle auf eine Revolution. Ich bin gespannt wie der Kaiser das wütende Volk in Schach halten möchte.”

________
@Soren: @Night Zap: @DancingMoon:



59

Samstag, 18. August 2018, 16:33

Brandon wurde für das Ticket, das Lauriam ihm gegeben hat, noch schnell zur Kasse gebeten, aber Geld war für ihn - insbesondere nach der Belohnung für die Ermordung Niccolos, ohnehin kein Problem. "Und, hat sich die Reise bezahlt gemacht?", fragte Lauriam, woraufhin Brandon zufrieden nickte. "Definitiv.", erklärte der Affenmensch und Ex-Ritter. Doch der Kampf war nicht ohne, Brandon war noch recht geschwächt.

Daher ging er auf das Schiff mit seinem Gaul und brachte Abgottfried in einen der Ställe dort. Anschließend suchte er, das ihm zugeteilte Zimmer mit der Nummer 07 und platzierte dort sein Gepäck. Der eins-Adelige schnappte sich noch einen kleinen Batzen Geld aus seiner Börse und verließ wieder das Schiff. Erstmal gescheit essen. Das muss sein.


Da nichts besonderes auf dem Plan war, suchte Vitaya einen der zahlreichen Märkte von Pysajel auf. Sie war nicht unbedingt auf der Suche nach was speziellem, aber hoffte, nützliche Zutäten für ihre Medikamente und Pillen zu finden. Besonders üppig war die Ausbeute nicht. Ein paar Pilze, seltene Kräuter, aber nicht die Welt. Sie hoffte auf gewisse Monster-Teile, nur leider waren die eher Gegenstand des Schwarzmarktes. Und zu dem in einer fremden Stadt erstmal Zugang zu finden, ist nicht ohne weiteres möglich. Sie suchte auch eine Apotheke auf um ihren Medizin-Bestand aufzustocken, in Zukunft würde sie wohl diesen öfter in Anspruch benutzen.

_________________________
@Tobi:
Ich bin nur ein großer Träumer
Doch ich weiß es kommt der Tag
Und irgendwann werden dann
Meine Träume wahr

60

Samstag, 18. August 2018, 16:48

Brom klärte den Söldner auf was für ein großes Ereignis stattgefunden hat. Ein Fürst wurde ermordet und dann noch in Killius Stadt, wo die Schwarzen Ritter hauptsächlich positioniert waren. Er verzog das Gesicht und versuchte das Ganze mit spielerischen Humor und etwas verstellter Stimme hübsch zureden. "Ein Fürst ermordet in Killius-Stadt? Haben die berühmt berüchtigten schwarzen Ritter geschlafen?" wirklich humorvoll konnte er das nicht nehmen. Er runzelte die Stirn und verzog die Mine ein wenig. "Wobei, die Pegasusritter wurden doch zusätzlich von Ihm hinzugezogen. Das war keine unüberlegte Aktion und alle Beteiligten müssen fähige Leute gewesen sein wenn Sie solche Wachen überwinden konnten. Das wird Telvanin über kurz oder lang ganz gut durchrütteln. Würd mich nicht wundern wenn das Ganze in gewissen Maß auf alle umliegenden Reiche Auswirkung haben wird." Er war Söldner durch und durch, was man aber nicht vergessen durfte - wenn man es wusste - er war auch wider willens ein Adeliger war, der von Politik entsprechend eine gewisse Ahnung hatte. Half Ihn zumindest bei Kontakt mit Adeligen oder diversen Machtspielchen gewisse Einsichten zu haben auch wenn er kein Adeliger mehr war nachdem er sich selbst enterbt hat. Sowohl Korina als auch Viska schilderten dass Sie beide etwas in Iridae zu tun hatten für eine Freundin von Ihnen weshalb er nach seinem Auftrag ja mitkommen kann. Schilderte dabei dass es gefährlich werden könnte. "Natürlich muss ich den Händler zum entsprechenden Händlerhaus bringen und dann noch etwas dort verkaufen und in privater Sache etwas abliefern. Danach kommt es erstmal drauf an was ihr als "Gefährlich" definiert." dabei kam Ihn ein Einfall. Brom brachte den entsprechenden Tee und Leo dankte Ihm - dem alten Mann - wie gewohnt mit der üblichen Lockerheit. Nun zückte er eine der Drachenschuppen und zeigte Sie allen anwesenden. "Hatte bei meinem Auftrag die Freude Bekanntschaft mit einem der dort üblich hausenden Drachen zu machen. Er war so freundlich nachdem er sich 'schlafen' gelegt hatte einiger seiner Schuppen zu überlassen. Was hältst du von der Qualität Alter Mann?"

@Night Zap: @Drain: @DancingMoon:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Soren« (18. August 2018, 16:48)