Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mord in Palermo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

721

Sonntag, 28. Oktober 2018, 22:29

Während Noire sich weiterhin wie im falschen Film fühlte gaben alle anwesenden oder dazukommenden Personen Ihre Meinung auf die Frage wer die besagte Person sei. Diese Person selbst schilderte zu Ihrer Verteidigung "Ich bin eine Freundin von Rhord und er war so nett und hat mich hier eingeladen. Stimmt's Rhord?" was Rouge ihr nicht abkaufte. Korina in Ihrer Trunkenheit brachte die Situation auch nicht unter Kontrolle als Sie sich erklärte dass Sie besagte Person - dessen Name nun Kaiko war, kannte, und zwar Wir ham uns in nem Bad in Killusch kennglernt. - In einem Bad in Killius? Und dann ist diese Person ganz zufällig die Freundin von Rhord der dies alles entkräftigte "Ich habe Kaiko zwar est eben hier getroffen, aber sie is wirklich nett. Musst du ihr jetzt wehtün oder kann se eine zweite Chance bekommen?". Amen war so besoffen das er sogar ohne Badetuch in das Bad stürzte statt einzusteigen also war da keine Meinung zu holen. Als nächstes kam Lauriam dazu, der wenigstens den Anstand besaß mit einem Handtuch um die Hüfte hereinzukommen, der nur seinen durchtrainierten Oberkörper zeigte und äußerte sich genauso verwirrt wie Noire "Was mich betrifft kenne ich diese Person ebenfalls nicht." Leo der auch mit einem Handtuch um die Hüfte und damit seinen muskelbepackten Oberkörper zeigte gesellte sich zu seiner Schwester (Zu Rouge würde er sich niemals direkt hinsetzten trauen, dafür war er nicht lebensmüde genug) und lies sowohl Rouge als Noire ihre kleinen Sake-Boote zukommen welche Noire dankend annahm. "Danke großer Bruder" "Immer doch Schwesterherz." - Nur Rouge bedankte sich - noch - nicht da gerade Ihr Ziel und Ihre Bestrafung feststand. Doch bevor das Eintreten konnte tauchte ihr zukünftiger "Sohn" vor Ihr und Noire auf, deutlich nicht Herr seiner Sinne und Noire war fassungslos. Rouge nahm das gelassener - auf Ihre Art und Weise in dem Sie aus dem Sitzen heraus Amen mit einem grazilen Kick zurück an die linke Seite beförderte. "Aus dem Weg Amen" waren ihre Worte NACH dem Kick. Die Reihenfolge stimmte zwar nicht ganz aber so war Rouge eben.

Wichtiger war die Entscheidung was nun mit Kaiko passieren würde. Und Sie hatte bereits die Idee. Sie nutze dezent ihre Thermomantie und ließ den Bereich im Wasser wo Kaiko (und unweigerlich gerade auf Korina) war sehr kalt werden. Das sonst angenehm temperierte Bad war für diese nun wie ein Bad in Eiswürfel. Splitterfasernackt. Das dürfte ein Erlebnis sein. "Dann möchte ich mal nicht so sein, Korina und Rhord zuliebe. Aber ...." bedrohliche Blicke bohrten sich durch Kaiko während Rouge ein Lächeln aufsetzte die eines Dämons glichen "Lass dich hier noch einmal unerlaubt blicken und das war das letzte Bad was du Lebend erleben durftest."

@Night Zap: @Nadzieja: @Raisen: @Tobi:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soren« (28. Oktober 2018, 22:29)


722

Sonntag, 28. Oktober 2018, 22:40

"Ich öh.. bin gegangen. War allerdings mein Bett, deshalb musste ich irgendwann wieder hin. Da war sie allerdings weg." RHord schien sich nicht daran zu stören, dass Kaiko damit dezent andeutete Frauen zu bevorzugen. War ja auch so. Oder? Auf Rhord stand sie jedenfalls nicht. Das merkte sie sehr eindeutig, auch wenn er wirklich nicht hässlich war (als Mensch. Als Dämon schon.)
Während er von Bali erzählte, die einen wirklich erfrischenden Namen hatte der Kaiko irgendwie an Urlaub erinnerte, kam ihr eine weitere Frage in den Sinn. "Wo bist du denn aufgewachsen? Du.. warst sicher immer schon Dämon, bist als solcher geboren und hast darüber dann auch Bali getoffen? Aber schön zu hören, dass es auch nette Dämonen unter euch gibt."
Rhord blieb und war.. Rhord. Nicht die hellste Kerze auf dem Kronleuchter. Denn er entkräftige ihren Wink mit einem dämlichen Satz, da nutzte auch die süße Korina nichts, die ihr in die Arme fiel und sie umschlang als auch als Freundin bezeichnete. Auf einmal bemerkte Kaiko wie das Wasser um sie herum eisekalt wurde. Kurz darauf tauchte Amen vor Rouge auf, der.. irgendwie ziemlich besoffen schien. Besoffen war er sehr viel angenehmer als unbesoffen, doch gerade als Kaiko ihm einen Blick zuwerfen wollte wurde er von der rothaarigen Frau auch schon weg gekickt.
Sie sah also wieder zu Rouge, klammerte sich dabei an Korina und bibberte. "Wie.. wie.. kann.. ei-eine hei-hei-heiße Frau wie Ihr es sei-seid nur so- so kaltherzig und ei-eisig sein? Ihr wer-werdet d-d-d-och Ko-Ko-Korinas b-b-b-ester F-f-Freundin ni-nichts t-tun?" Positiver Effekt: Der Alkohol in ihrem Blut ließ etwas nach. Negativer Effekt: Das kalte Wasser betäubte ihren Verstand und ließ ihre Sprache zittrig werden. Sie griff nach einem der Sakeschiffchen die nicht für sie bestimmt waren, die aufgrund der Wellen die durch den Kick verursacht worden waren zu ihr getrieben wurden, und nahm einen Schluck aus dem heißen Becher. Zufällig war es auch genau der für Rouge. "D-d-danke L-Leo.", antwortete sie wie selbstverständlich ohne zu bemerken, dass sie den Namen von dem Mann ja eigentlich gar nicht wissen durfte und drückte Korina anschließend mit zitternden Fingern den Becher in die Hand.


@Soren: @Raisen: @Night Zap: @Tobi:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nadzieja« (29. Oktober 2018, 19:16)


723

Sonntag, 28. Oktober 2018, 23:50

Kaiko erzählte davon, dass sie gegangen war, auch wenn es ihr Bett war. Muss ihr wohl einfach unangenehm gewesen sein.
Weiterhin interessierte sie sich aber auch, wo er denn aufgewachsen sei. "Irgendwö in Alveheim in irgendeiner Anstalt. Wir, also die anderen Dämonen und ich wurden dort zum Kämpfen großgezogen. Aber gegen wen und zu welchem Zweck haben wir nie erfahren. War nicht wirklich der Ort, wo man soetwas wie eine Kindheit, wie normale Menschen sie haben, genäßen konnte. Ganz im Gägenteil. Deswegen möchte äch auch die anderen dort rausholen." Darauf ging der Echsendämon dann auch auf die andere Frage des Söldners ein: "Ob ich jemals ein Mensch war, weiß ich nicht. Das meeinte ich mit "seit ich denken kann"."
Aber nun interessierte sich Rhord zum Ende hin auch noch über etwas was Kaiko betrifft. "Biss du eiugentlich auch bei deen Schattenwölfen aufgewachsen oder kamst du erst später dazu? Und wenn ja, wo warst du vorhär?"

___

Während Amen sich merkwürdig benahm, wohl auch wegen des Alkohols, bekam diese Kaiko Rogues nächste Bestrafung zu spüren. Es dauerte nur einen Augenblick, da bibberte sie und ihre Bekannte Korina im Becken. Rhord, der merkte dass sein Überredungsversuch nur wenig gebracht hatte, entfernte sich ein bisschen von der kalten Stelle. Dabei bemerkte der Dämon aber etwas! "Ha, das erste was du gerade sagtest, das hätte vom Stil auch von Nakoa kommen können! Das is genau was ich meinte!"
Dabei fiel ihm auf, wo blieb der eigentlich? "Apropo... Wie lange der wohl noch auf dem Klo hocken möchte?", dachte Rhord laut. Wenn er nicht bald auftaucht wird er wohl mal nach ihm schauen.

Lauriam setzte sich derweil zwischen Rogue und Amen hin. Dabei achtete er auch nicht weiterhin so stark auf diese Kaiko, da er sich sicher war, dass Rogue sie gut genug im Blick haben sollte, sollte diese Fremde was dummes versuchen.
Doch ein bisschen wollte er die Fremde dann doch ausquetschen, dieser Zufall war ihm zu suspekt.
"Warum warst du in Killius-Stadt? Und warum bist du denn jetzt hier, Kaiko?"

@Nadzieja:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobi« (29. Oktober 2018, 19:47)


Night Zap

Veteran

  • »Night Zap« ist männlich

Beiträge: 1 986

Wohnort: Ectobiologisches Labor

Beruf: Heir of Breath

  • Nachricht senden

724

Montag, 29. Oktober 2018, 13:28

Dass Korina für Kaiko bürgte, schien nicht zu helfen, da Rhord zugab, sie gerade eben erst kennengelernt zu haben, und auch Lauriam bestätigte, dass er sie nicht kannte. Also ließ Rouge mal wieder eine Bestrafung mit Extremtemperaturen los. Und da Korina gerade direkt neben der Zielperson saß und ihrem Arm um sie geschlungen hatte, saß sie jetzt ebenfalls im Eiswasser. "Brr, dasch verdähnt Nak..." trotz ihres alkoholvernebelten Gehirn erwischte Korina sich dabei, wie sie beinahe Kaikos wahren Namen ausgesprochen hätte. "...kige Leutschen doch nisch!" Sie riss sich von Kaiko los und begab sich weg von ihm, um der Kälte zu entkommen. Kaiko bewieß sich aber schnell als Gentlewoman und schnappte sich eine Tasse Sake, die auf einem Boot durch das Becken schwamm. Korina war zunächst zögerlich, zwar mochte sie Sake, aber sie war jetzt schon ziemlich angetrunken, doch als sie die Tasse ergriff und die Wärme spürte, wusste sie, dass es das richtige war. In einem Zug trank sie das Getränk auf und begann zu jubeln. "Oh, grosche Geischter, isch dasch guuut!" Der Reiswein wärmte zwar, aber trotzdem schwamm wie weiter von der kalten Stelle weg und auf die andere Seite der Wanne zu, wo sie Noire und Leo um den Hals fiel. "Scho'n tollsch Geschöff!"
________________________________
@Nadzieja: @Soren:

725

Montag, 29. Oktober 2018, 20:02

Rouges Lust auf mehr Folter stieg mit jedem vergehenden Moment mehr. Nicht nur dass die Person Anfang zu stottern - was an sich eigentlich süß war bei der flapsigen Stimme und zitterte als wäre das auf Kommando passiert, schnappte sich dabei das Sakeschiffen was Sie durch Ihren Kick auf die andere Seite schwimmen lies und trank von dem gut temperierten Sake, während Korina das gleiche danach tat und damit Rouges geliebter Sake sich teilweise verabschiedete. So lief das Spielchen also. Erst einschleusen, dann durchschnorren und dann noch gierig werden. Oh! Du hast das Spielchen mit der falschen Person getrieben junges Küken waren in etwa die Gedanken die Rouge gerade durch die Gedanken schwirrten. Korina schien keine Lust gehabt zu haben und schwamm aus der Kältezone während dadurch das Schiffchen wieder seine Runde im Wasser drehte. Doch Rouge war trotz ihrer gedanklichen Ablenkung der Peinigung noch vollständig bei der Sache und bemerkte wie die liebe Schnorrerin etwas Seltsames sagte was selbst Leo als auch Noire nun komisch fand. "D-d-danke L-Leo." "Wenn du frierst musst du nur etwas sagen Liebes. Und am besten sagst du gleich woher du seinen Namen kennst wenn er Ihn noch nie genannt hatte gerade ... Ich würde dir anraten schnell zu sein." Die Eiseskälte wechselte in stetiger Stufe zurück in die normale Temperatur und begann aber stetig weiterzusteigen. Wenn Kaiko lange braucht sich zu erklären wird aus dem warmen Bad ein kochendes Bad.

Leo und Noire hatten jedoch nicht viel Zeit genauso verdutzt und misstrauisch zu werden, fiel ihnen Korina in die Mitte hinein und 'umarmte' - je nachdem wie man das in Ihrem betrunkenen Zustand nennen konnte - beide. Noire schreckte ein wenig auf während Leo es mit Humor nahm und seine erste Tasse trank "Da scheint jemand sehr viel Spaß bei ihrem ersten Rausch im Bad zu haben." "Betrunkene!" "Nimm‘s Ihr nicht übel und gönn ihr den Spaß, den Sie morgen nicht mehr haben wird nach dem Kater! Hahaha!" Wohl wahr dachte sich Noire als auch Sie ihre Tasse erhob und austrank. Es gab nichts Besseres als warmen Sake in einem heißen Bad mit Sternenblick und spaßiger Atmosphäre. Und Korina mal Lebensfroh zu erleben war auch eine Seite die Sie wohl kaum so oft erleben wollte als Sie ihre ‚Schwester‘ anlächelte während Sie ihre Tasse absetzte, halb umarmt von Korina.

@Nadzieja: @Night Zap: @Tobi:

726

Montag, 29. Oktober 2018, 20:17

"Wie vorhin angemerkt.. bin ich erst seit kurzem dabei.", erwähnte Kaiko etwas kurz angebunden da sie kurz darauf unterbrochen wurden.
Kaiko wusste nicht wie ihr geschah. Eben noch schien es als hätte sie die kommende Bedrohung abgewandt, doch anscheinend hatte sie wieder etwas falsch gemacht. Die Handbewegung zum schwimmenden Sakeschiffchen war ihr so selbstverständlich vorgekommen wie das Kratzen an einer Körperstelle. Sie hatte es kaum bemerkt! Dementsprechend entsetzt schaute sie, als das Wasser um sie herum heiß wurde. Shit shit shit! Nein, das wurde ihr hier viel zu heiss und heikel ! Höhö. Leider hatte sie keine Zeit Scherze zu reißen, denn je schneller sie aus dem kochenden Wasser kam desto besser. Mit einem Hechtsprung den man ihr kaum zugetraut hätte sprang sie aus dem Wasser und aus der Wanne und rannte so schnell sie konnte zum Ende des Badezeltes, hauptsache weg hier!


@Soren: @Tobi: @Night Zap:


Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

727

Montag, 29. Oktober 2018, 20:20

Das letzte, an das sich Amen erinnerte, war Rouges Fuß. Nun trieb er leblos im lauwarmen Wasser umher - dabei philosophierte er über den Ursprung der Welt und warum er noch einmal von Rouge getreten werden möchte. Das hat sich gut angefühlt...! Der Weißhaarige war in diesem Moment zufrieden mit seinem Leben. Das könnte ewig so weitergehen und er hätte kein Problem damit.

728

Montag, 29. Oktober 2018, 20:41

Rhord konnte nur noch verfolgen, was danach geschah. Kaiko wurde nervöser udn nervöser und anstatt einfach mal ruhig zu bleiben oder die Wahrheit zu erzählen, geriet er immer mehr in den Fokus von Rogue. Aber scheinbar nicht nur ihr. Wie Noire und Leo wurde auch Lauriam sehr aufmerksam, als sie den Söldner namentlich nennen konnte. Ein Spion? Vielleicht hatte sie die Gruppe ja irgendwie verfolgt? Die Fuchswandlerin ließ das Wasser um Kaiko herum immer heißer werden, worauf diese darauf die Flucht ergriff. Zu ihrem Unglück war noch ein zweiter Thermomant zugegen, der etwas von seinem Werk versteht.
Während die Fremde in Richtung rettenden Ausgang rannte zauberte Lauriam mit einer handbewegung - er hatte seitdem Kaiko Leo's Namen gesagt hatte etwas Magie angesammelt - eine Eissäule vor der Fliehenden, welche nun schön in diese hineinrennen könnte. So rutschig wie es hier war, war das quasi garantiert.

Auf diese Aktion folgend stand der Spezialagent dann auf. Wie gut, dass er an ein Handtuch gedacht hatte, sonst wäre das hier jetzt sehr merkwürdig gewesen für ihn...
Er trat der mutmaßlichen Spionin, die aktuelle etwas benommen von ihrem Zusammenstoß mit dem Hindernis sein sollte, näher, hob sie auf beide Beine und fror sie von Oberkörper bis Fußende an der Eissäule fest, nachdem er ihre Schulter an diese drückte.
Nun ahmte er zugegeben etwas Rouge nach, aber um der Fremden zu verdeutlichen in welcher Situation sie war, legte er ein bedrohliches Lächeln auf und sagte:
"Weißt du, unsere Gastgeberin ist nicht die einzige hier, die etwas von diesem Handwerk versteht."
Er hob als er dies sagte seine rechte Hand, so auf Kopfhöhe von Kaiko, sodass sie deutlich sehen konnte, dass Lauriams Hand heiß war. Sehr heiß.
"Sag uns also nun besser aaaalles was wir wissen wollen. Wir wollen doch nicht, dass du dich jeden Tag im Spiegel hieran erinnern wirst, oder?"
Zum Ende hin wechselte er von dem bedrohlichen Lächeln zu seinem gewohnten eiskalten Gesichtsausdruck. Für ihn war Folter keine spaßige Angelegenheit, wie für Rouge. Das Lächeln und das wechseln zu dem hier war einfach dazu gedacht Kaiko nur noch mehr einzuschüchtern und zum reden zu bringen.

@N adzieja: @S oren: @N ight Zap: @R aisen:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobi« (29. Oktober 2018, 20:42)


Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

729

Montag, 29. Oktober 2018, 20:54

Amen schnellte auf und schnappte nach Luft. Fast hätte er vergessen zu atmen! Noch einmal Glück gehabt, dass er so schnelle Reflexe hatte. Amen erhob sich und wollte aufstehen, doch erst da merkte er, dass seine Füße keinen Halt hatten und er unterging. Der Weißhaarige konnte nicht schwimmen, weswegen er irgendwie mit den Händen ruderte und schließlich den sicheren, nicht so tiefen, Teil der Wanne erreichte. Noch einmal Glück gehabt, dass er ein Naturtalent in so ziemlich allem war! Endlich erhob sich Amen - immer noch komplett nackt, aber das störte ihn nicht, eher im Gegenteil: Es war erfrischend! - und konnte mehrere Personen ausmachen, die gerade dabei waren, die rosahaarige Frau an einem komischen Ding festzunageln. Und daneben stand Lauriam! Der Drecksack von der Schwarzen Hand. Kein Wunder, dass der dabei war, wenn es darum ging, unschuldige Frauen zu erniedrigen! Was für ein verdammte Frauenhasser.

Amen sprang - wortwörtlich - aus der Wanne und spazierte, komplett nackt natürlich, nach vor, wo diese rosahaarige Frau war. Dort angekommen warf er Lauriam einen "Ich mach das schon"-Blick zu und wandte sich dann zu Kaiko, die an der Eissäule klebte. "I ben Amen!"


@Lauriam: @Nadzieja:

730

Montag, 29. Oktober 2018, 21:26

Rumms. Das war Kaiko wie sie eine Eissäule rammte. Wo immer die auch herkam - ob durch Rouges Eismagie oder die eines anderen, Kaiko kam nicht mal mehr darüber länger nachzudenken, da sie sofort eine Gänsehaut bekam. Leider spürte sie auch instinktiv sofort, wie sie an dem dummen Ding festfror. Das konnte nicht natürlichen Ursprungs sein! "Lasst - mi-mich-lo-los!" Rief sie erbost und zitternd aus. Sie war NACKT. Welcher Sadist drückte denn nackte Frauen gegen Säulen? Denn genau das tat Lauriam, der mit triefendem Handtuch vor ihr stand und sie fies anlächelte.
Seine Zeit schien wohl endlich gekommen. So jedenfalls sah er aus, bisher hatte Kaiko ihn ja immer für einen schrecklichen Langweiler gehalten. Doch jetzt zeigte er sein wahres Gesicht! Er hob seine Hand auf ihre Augenhöhe und schwenkte sie vor ihr herum. Schon aus geringer Entfernung spürte und sah Kaiko, wie sie heiß glühte. Statt einer Antwort spuckte sie ihn an. Leider traf der Spuckerotz ihn nicht, dafür war sie in der Bewegung zu gehemmt. Mist.
Anschließend wurde sie von Amen abgelenkt, der auf einmal neben ihr stand und etwas eher unverständliches sagte. "A-A-Amen! D-D-u.." Scheiß Kälte, ihre Sprache wurde immer undeutlicher, da sie langsam spürte wie ihr Gesicht taub wurde. Irgendwas musste sie doch tun! "Bi-Bi-t-t-e la-lass.. d-d-das n-n-icht zu-zu!" Brachte sie noch hervor während sie inzwischen nur noch vor Kälte bebte. Ihre Gedanken rasten. Zu sagen, wer sie wirklich war, kam davon nicht mal im mindesten vor. Das kam einfach nicht in die Tüte. Niemals. Dafür stand zu viel auf dem Spiel. Denn als Kaiko wurde sie zudem von ihrer Familie aus Mörderin gesucht! Das ganze war schon einige Jahre her.. aber trotzdem.
"I-I-ich.. wo-wo-wollt d-d-ch n-nu b-b-ba-ba-de-den.." So langsam spürte sie ihr Gesicht kaum noch, von dem Rest ihres Körpers mal ganz abgesehen..

,@Tobi: @Raisen:


731

Montag, 29. Oktober 2018, 21:50

Erstaunlicherweise blieb Kaiko tapfer und weigerte sich etwas zu sagen. Im Gegenteil sie spuckte sogar, erfolglos, nach Lauriam! Dafür brauchte es schon Mumm den Folterer auch noch zu provozieren, das rechnete er hier sogar an. Der Spezialagent überlegte jedenfalls schonmal Hand anzulegen, nicht im sprichwörtlichen Sinne wohlgemerkt, als auf einmal Amen aufkreuzte, der betrunken wie er war, mal wieder Stuss von sich gab und sich praktisch nur vorstellte. Während die Fremde also nun Amen anflehte ihr zu helfen, braute sich im Kopf der Dunklen Schwinge eine Idee zusammen. Ja, das könnte passen!

"Amen, gutes Timimg. Ich bräuchte da einmal deine Hilfe.", sprach er ihn in einem sarkastischen Tonfall an, sich wohlbewusst, dass er ihn wahrscheinlich eh nicht korrekt verstehen wird. Der Spezialagent schubste den weißhaarigen Jungen näher an Kaiko ran, bis er direkt vor ihr stand. Im nächsten Schritt erweitere Lauriam das Eisgefängnis und schloss Amen gleich mit ein, der nun mit seinem Kopf in Richtung Kaiko gerichtet war.
"So...", begann er zu der Fremden wieder zu reden: "Also zumindest ich habe momentan reichlich Zeit. Bei seinem Zustand ist es dagegen aber sicherlich nur noch eine Frage der Zeit, bis er sich übergeben muss. Insbesonders bei den nicht so trinkfesten passiert es für gewöhnlich immer eher früh als spät, wenn du verstehst was ich meine."

Während Kaiko nun also mal wieder die Chance hatte etwas zu antworten, passte Lauriam auf, dass der Junge nicht seinen Kopf dreht, sollte er doch etwas mitbekommen und sich wehren wollen. In diesem Falle würde er ihn noch etwas fester montieren.
"Und bevor du dich fragst, nein, ich habe die andere Belohnung für Ungehorsamkeit nicht vergessen." Das Schwarze Hand-Mitglied will ja nicht den Eindruck erwecken, dass er nicht konsequent ist.

Rhord bekam es derweil etwas mit der Angst zu tun, als er beobachtete, wie gnadenlos ihr auf sie aufgedrungene Anführer mit Fremden umgehen kann, wenn er möchte.

@Nadzieja: @Amen: (@Soren: )

732

Montag, 29. Oktober 2018, 22:28

Rouge hatte erwartet, dass Ihre neu ausgesuchte Beute sich mehr wehren würde und stattdessen macht diese was? Genau. Flüchten! ... Wie langweilig dachte sich Rouge, was ihr zumindest die Arbeit abnahm diese Frau dem Lager Zwangs zu verweisen. Dachte Sie. Denn Sie hatte nicht mit einer weiteren Person gerechnet die sich nun einmischte. Und zwar Lauriam, der wohl der Kopf der "Reisegruppe" von Noire war. Das er mit seinem hochgestochenen Gerede und der Zustimmung lockerer zu reden so einfach einstimmte hatte Rouge schon auf die ein oder anderen Ideen gebracht aber dass dieser nun auch eine gewisse Handhabung der Folter anfing war dann doch wieder interessant, weshalb Sie sich ihr Schiffchen Sake wieder von der anderen Seite griff, eine Tasse einschränkte und am Rand des Bades nun das Schauspiel betrachtete. Seine Methode war simpel wie elegant, in dem er mit einem einfachen Eisobjekt eine Mauer aufbaute die die fluchtgetriebene Person nicht rechtzeitig bemerkte und darin hineinkrachte. War schon ein interessanter Anblick. Diese Frau hatte weder Schamgefühl noch Anstand noch Benehmen. Wer auch immer das war hat von der Weltordnung noch nicht viel gesehen. Also mischte Sie sich erstmal nicht weiter ein und lies Lauriam sein Ding tun, während sie endlich an dem Sake Gefallen finden konnte.

So wie auch Leo, der das Schauspiel genauso betrachtete wie Noire, die zwar dort hinsahen, aber nicht so interessiert wie Rouge sich an den Rand lehnten, was aber Korina verschuldet war, die Sie aber nicht aus dem herzallerliebsten Umarmungsgriff lösen wollten. Also drehten Sie den Kopf während Sie beiden am zweiten Gläschen nippten. Bei Noire bildeten sich wie auch bei Leo langsam leichte, rote Bäckchen, was aber bei der Hitze und heißem Sake kein Wunder waren. Vom Betrunkensein waren Sie aber noch ein gutes Stück entfernt. "Lauriams Methoden sind ... interessant." flüsterte Leo zu seiner kleinen Schwester die Sie nur ab nickte. "Er ist ... anders." meinte sie nur kühn, konnte ja schlecht sagen dass er die Person ist, die die Schwingen und das Bindemitglied der Schwarzen Hand ist.

Das Amen nun in das Schauspiel eingebunden wurde war noch überraschender, der Gedanke dahinter aber abstoßend wie auch clever. "Wo auch immer du gelernt hast solche Methoden anzuwenden Lauriam" meinte Rouge nur sichtlich amüsiert lächelnd während sie bereits das zweite Gläschen schluckte. Noire hingegen tat Amen Leid, der eigentlich nur eine arme Schachfigur nur noch im heutigen Abend war. Und Rhord, der wieder etwas verstört zu scheinen scheint. "Alles gut mit dir Rhord?" fragte die sich entspannende Katzenwandlerin ihren Dämonenpartner.

@Tobi: @Nadzieja: @Raisen: @Night Zap:

Raisen

MiP Meister

  • »Raisen« ist männlich

Beiträge: 5 594

Beruf: me ekko, me win, gg

  • Nachricht senden

733

Montag, 29. Oktober 2018, 22:41

"A-A-Amen! D-D-u..", zitterte die Rosahaarige vor sich hin, was Amen gelegen kam, denn so er verstand er wenigstens alles, was er bei den anderen nicht tat, denn die redeten alle so schnell,"Bi-Bi-t-t-e la-lass.. d-d-das n-n-icht zu-zu!" Lauriam, neben dem sich Amen platziert hatte, sprach irgendwas in seine Richtung, ehe er auf mysteriöser Weise nach vorne flog. Die Erde drehte sich, das musste es sein! "Ahhh!", rief der Junge, dem sich aufgrund von eisigen Temperaturen die Nackenhaare aufstellten. Warum war es nun so verdammt kalt! Amen zitterte, konnte aber dicht vor sich Kaiko sehen. Dadurch war ihm auf einmal nicht mehr kalt...keine Ahnung warum.

Im Hintergrund hörte Amen immer noch Lauriam sprechen, weswegen er etwas zu ihm rief, "Se mol stil!" Ohne auf eine Antwort zu warten, die natürlich nicht kommen könnte, denn er hatte Lauriam gerade gesagt, still zu sein, sprach der Weißhaarige nun zu Kaiko: "Wa mach do her?" Ein bisschen Smalltalk schadet nie.


@Nadzieja: @Tobi:

734

Montag, 29. Oktober 2018, 22:58

Irgendwie cheatete dieser Lauriam doch. Denn während er Kaiko zum einen weiter drohte schubste er in einer schnellen Handbewegung Amen an sie heran und fror ihn hinter ihr fest. So ein Dreckkerl! Wenn der nur wüsste...! Aber zwei nackte junge Menschen aneinanderzufrieren war sicher schon sexuelle Belästigung. Während er jedoch redete und drohte flüsterte Kaiko leise vor sich hin. Nein, sie würde sich hier nicht alles gefallen lassen. Wenn ihre Berechnungen richtig waren und sie die Formel richtig aussprach, würde.. eine letzte Handbewegung reichte und einer der dekorativen Metallumrandungen der Badewanne flog ab, weil sie sich durch Kaikos Magnetismusmagie verändert hatte.
Die rosahaarige hatte mit ihren letzten mentalen Kraftreserven (denn die brauchte man für diese Art der Magie wirklich) einen Teil des Metalls mit ihrer Magie durch Induktion weicher werden lassen, sodass diese formbar wurde. Anschließend hatte sie sie mit Hilfe ihres Magnetismus verformt und in die Länge gezogen, sodass das Metall in Lauriams Richtung flog und ihn treffen würde.

Exzellent.
Nur leider traf Kaiko Lauriam nicht. Also.. nicht so, wie sie es geplant hatte. Ihre Formel war also DOCH falsch gewesen, doch um den Fehler zu finden hatte sie nun keine Zeit!
Alles was Kaiko hinbekam war, dass das Metallstück abflog und sein Handtuch traf, was daraufhin herunter rutschte. Am liebsten wäre sie hier und jetzt im Boden versunken.
Den Anblick hätte sie sich nämlich gerne erspart.
Die Badewanne knackte leicht und etwas Wasser trat aus der Stelle aus, an der die Metallumrandung entfernt worden war. Nicht genug um den Pegel zu senken, aber genug um das Wasser, sollte niemand etwas tun, nach und nach abfließen zu lassen.

Das kümmerte Kaiko jedoch momentan wenig. Sie spürte Amens warmen Atem in ihrem Nacken und Lauriams harten Blick auf sich. "Wa mach do her?"
fragte der Junge. "Ich.. hä-hä-häng.. hi-hier.. s-s-o.. a-ab.", antwortete sie mit einem bibberndem Seufzen und fügte hinzu: "Ei-Ei--eigent-li-lich..wo-wo-wollte.. i-ich.. n-n-nur d-d-die berühmte Ma-ma-magieri-rin.. R-R-ouge..tre-tre-ffen.. ha-ha-hat w-wohl n-nicht s-so-so ge-klappt.. Schle-schlechter er-erster E-Eindruck.. U-Und-du?"


@Raisen: @Tobi: @Night Zap: @Soren:


735

Montag, 29. Oktober 2018, 23:44

Aus den hinteren Reihen bemerkte Lauriam nur einen der Kommentare und zwar den von Rogue. Diese fragte sich, wo er diese Methoden gelernt hatte, was dieser beantworten wollte:
"Mir hat jemand mal beigebracht, dass man Gelegenheiten nutzen sollte. Man muss nur wissen wie und wann. Es war daher eine spontane Idee, da Amen eben so günstig stand. Dazu ist nichts weiter als etwas Kreativität vonnöten."

Immer noch sich dagegend wehren, auch nur ein Wort zu sagen, was angesichts der Lage einen starken Willen benötigte, beging Kaiko auch einen schweren Fehler: Sie versuchte Lauriam anzugreifen. Oder? Jedenfalls war da auf einmal ein langes Metallstück, welches sein Handtuch runterzog. Es kam von hinten geflogen und wäre es nur ein kleines bisschen höher geflogen hätte dies eine üble Wunde geben können. Da er keine Lust hatte sich vor versammelter Mannschaft sich entblößen zu lassen, hielt er schnell beide Handflächen aufeinander und ließ ebenso schnell Wärme und Kälte aufeinandertreffen um im Handumdrehen sich für einen Moment in einem Nebel zu hüllen. Das Metallstück kam auf den Boden auf und man konnte erkennen, wie etwas von dem Handtuch, das dort drunterlag und noch vor der Miniatur-Nebelwand lag, weggezogen wurde. Wenige Sekunden später war dieser Nebel wieder weg und das Handtuch von Lauriam war wieder dort wo es sein sollte.

Nun bemerkte der Spezialagent auch erst, dass Kaiko tatsächlich das Bad kaputt gemacht hatte. Dies wird Rouge genauso wenig gefallen wie dieser Angriffsversuch Lauriam nicht gefiel. "Du wirst diesen Ort nicht mehr an einem Stück verlassen, das ist dir bewusst, oder?", stellte die Dunkle Schwinge fest, ehe Lauriam sich zu Rouge drehte. "Wollt ihr zuerst oder soll ich? Es ist immerhin euer nun kaputtes Bad.", fragte er die Fuchswandlerin, mit Rücksicht darauf, dass sie nun in ganz schlechter Laune sein könnte und nun möglicherweise so schnell wie möglich selbst Hand anlegen können wollte.

Rhord antwortete zwischendurch auf Noires Frage:
"Ja... Nur ich hätte nicht gedacht, dass der so weit gehen kann."

@Soren: @Nadzieja:

Night Zap

Veteran

  • »Night Zap« ist männlich

Beiträge: 1 986

Wohnort: Ectobiologisches Labor

Beruf: Heir of Breath

  • Nachricht senden

736

Dienstag, 30. Oktober 2018, 00:01

Mit der neuen Ladung Alkohol im Blut dümpelte Korina etwas vor sich hin, und brauchte eine Weile, um zu erkennen, dass Kaiko sich in Gefahr befand. Erst, einer ihrer beiden Sitznachbarn etwas über interessante Methoden sagte und als sie im stillen Wasser des Bades eine Strömung bemerkte, wurde ihr klar, dass ihre rosahaarige Freundin aus dem Bad geflohen war und irgendwer irgendwas gemacht hatte, dass sie zum Flehen brachte. "Eh? Wasch denn losch? Wäh tudden Kako weh?" Sie ließ von Noire und Leo ab und sah sich verwirrt um. "Lauhiam! Nischt!" Korina kletterte aus der Wanne, verlor dabei das Gleichgewicht, und schaffte es durch einen sehr glücklichen Würfelwurf der Götter, nach einem Salto auf den Füßen zu landen. Dann stellte sie sich in die Blicklinie zwischen Rouge und die von Lauriam festgehaltene Kaiko. "Halt, halt, isch bürg für schie! Isch kannsch eusch erklärn, aba neschier!" Ihre Intention war es, Lauriam, der Kaiko wohl für eine Ermittlerin auf der Spur der Dunklen Schwingen hielt, und Rouge, die ihre Familie vor einem Eindringling beschützen wollte, aufzuklären, und nur diese beiden, damit Nakoas Geheimnis auch ein Geheimnis blieb, aber er trotzdem nicht von wütenden Söldnermüttern gegrillt werden würde.
__________________
@Soren: @Tobi:

737

Dienstag, 30. Oktober 2018, 00:15

Was auch immer die kleine da genau flüsterte, Sie konnte es aufgrund dem Wasserrauschen nicht genau hören aber sie konnte es schnell fühlen als sich etwas an der Badewanne änderte was Sich nicht ändern sollte. Und zwar dass etwas von dieser einfach wegflog. Noire und Leo waren genauso erstaunt was hier gerade passiert ist als sich Metall von dem Bad entfernte und auf Lauriam zuschoss. Ihn dabei aber verfehlte. Nunja, nicht ganz. Es traf schon aber nicht so wie es wohl von dem mittlerweile als Eindringling kategorisierten Störenfried in Rouges Augen gedacht war. Gut Rouge nahms mit Humor und Noire wandte sich einfach ab während Leo ins Lachen ausbrach. Viel wichtier war eher die Tatsache dass das Bad komische, nicht normale und gesunde Geräusche von sich gab. Was daran lag dass das Metall fehlte was vorher noch dran war. Für Rouge eine Kleinigkeit, immerhin konnte Sie dank ihrer Thermomantie zuerst die undichte Stelle von innen und außen heraus mit langanhaltendem Eis flicken um erstmal einen Schaden zu verhindern der nicht mehr reparrabel wäre. Sie würde einige ihrer handwerklichen Söhne die Reparatur übernehmen lassen müssen wenn Sie aus dem Bad herauskommen.

Viel interessanter war jedoch die Lust die Kleine für diese Tat büßen zu lassen. "Ich hoffe du hast eine verdammt gute Erklärung warum du unser Eigentum beschädigt und einen verdammt großen Geldbeutel uns die Kosten zu erstatten." war der an sich freundliche Ton der mit einem fabelhaften Lächeln aber einer Mordlust ausgesprochen wurde, was durch die sich in der Luft langsm formenden, spitzen Eiszapfen nur deutlich zeigte während die weiterhin am Rand angelehnt auf das Schauspiel sah. Das Korina in ihrem absoluten Wahntrunk versuchte irgendetwas zu sagen oder zu verhindern war aus zwei Gründen für Rouge nicht interessant. Erstens: Sie verstand kein Wort. Ihr Alkoholpegel war bereits so hoch dass Sich ihre Zunge und ihre Sprachfähigkeit verabschiedete. Zweitens: Diese Übeltäterin muss lernen dass Sie mit fremden Eigentum nicht so umgehen kann und Grenzen überschritten hat. Da Sie Rhord jedoch nicht wieder verstrecken möchte - der war auch noch da - hielt sie es so "human" wie sie sich gerade zügeln könnte bevor ihre Tiertriebe wieder mit Ihr durchgingen. Als kleine Warnung ließ Sie also den ersten dieser Eisspitzen hauchdünn an der Seite ihres Hales vorbeistreifen, so, dass es nicht lebensgefährlich war aber eine schöne, feine, blutende Schnittwunde ergab, die auch keine lebensnotwendigen Organe traf. Die nächsten jedoch würden nicht so glücklich 'schlecht gezielt' ausfallen.

@Nadzieja: @Tobi: @Raisen: @Night Zap:

738

Dienstag, 30. Oktober 2018, 00:28

Ein bisschen traurig war Kaiko ja schon, wie wenig Noire und Leo sich für das Geschehen interessierten. Gerade von der Katzengestaltwandlerin (die lustigerweise NICHT das Wasser mied, wie sie vorhin angenommen hatte!) hätte sie wirklich mehr erwartet. Natürlich hatte sie nicht gedacht, dass Noire sie erkannte.. aber das sie und Rhord sich abdrehten und anderen Dingen zu wandten während ihre Mutter folterte sprach schon für sich.
Immerhin war auf Korina und Amen verlass. Selbst Kaiko verstand kaum ein Wort von dem das die Schwertkämpferin sagte, aber hätte sie einen Arm bewegen können, sie hätte die Kleine in den Arm genommen, dankbar. Auch Amen hätte wohl eine Umarmung verdient, aber der bekam sie ja - quasi. Dennoch schien ihm die Kälte genauso zuzusetzen wie ihr, denn er brachte keinen Ton mehr hervor.
"Ni-Ni-Nicht mml dnein M-m-ma-n-n k-k-annst d-du s-stehn.." Antwortete sie angestrengt auf Lauriams verklemmte Verhüllung. Was war an seinem Schwanz so hässlich, dass er ihn hier so partout verdeckte? Wahrscheinlich baute er sein Ego lieber daran auf schwächere zu quälen, denn die Kälte trieb ihr inzwischen die Kälte in die Augen. Ihre Hände spürte Kaiko schon lange nicht mehr, doch inzwischen fiel ihr auch das Atmen schwer.
Rouge mischte sich inzwischen auch ein. Nachdem sie ihr eine ziemlich eindeutige Frage gestellt hatte ließ sie einen Eiszapfen auf sie zuschießen der sie am Hals verletzte. Für einen kurzen Moment war Kaiko verlockt durch Knochenmagie den Zapfen abzuwehren, doch sie ließ es sofort wieder. Das hätte sie unweigerlich verraten. Der Schmerz war da, doch dadurch dass Kaikos zierlicher Körper inzwischen schon fast schockgefroren war, spürte sie erstaunlich wenig. Sie zuckte nur kurz zusammen.

Stattdessen starrte sie Rouge intensiv an und öffnete den Mund - hauchte etwas, ihr Atem hinterließ kaum mehr Dampfwolken in der kalten Luft - und krächzte unverständlich. Die Kälte machte es ihr inzwischen unmöglich klar zu denken geschweige denn zu sprechen. Sie zitterte nicht mal mehr, ihr Körper gab langsam jeden Widerstand auf.
Nicht mehr lange und eine Ohnmacht würde sie hinwegrollen.
Hoffentlich.. passt Sungjin gut auf Hokulani auf. ging Kaiko noch als letztes durch den Kopf. Wenn sie jetzt nicht bald mit Wärme in Berührung kam, würden ihre 'Folterer' wohl nichts aus ihr heraus bekommen.

@Soren: @Tobi: @Raisen: @Night Zap:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nadzieja« (30. Oktober 2018, 00:32)


739

Dienstag, 30. Oktober 2018, 06:56

Rouge war angepisst, soviel war klar. Sie fing an die Fremde zu bedrohen und zu attackieren. Zunächst nur mit einem Eiszapfen, viel mehr drohten aber auch schon auf sie niederzuprasseln. Dass Korina etwas sagte entging ihm übrigens nicht, nur das was war das Problem. Zugegeben sein Fokus war derzeit auch stark auf Kaito und Rouge, aber vielleicht merkt der Rabenteufel nun auch, dass es besser wäre die Finger vom Alkohol zu lassen. Aber sie hatte wohl eh nichts brauchbares zu sagen, so betrunken wie sie ist. Zumindest war dies Lauriams Schlussfolgerung. Eine weitere war aber ebenfalls, dass Kaiko offensichtlich nahe dran war zu erfrieren und mit ihr die Möglichkeit zu erfahren, ob sie denn eine Spionin ist und wenn ja wer sie auf sie ansetzte. Um dies zu verhindern legte der Spezialagent eine Hand auf Kaikos Stirn und ließ Wärmeenergie in sie hereinfließen. Ihre körpertemperarur sollte somit nun steigen, ohne das Eis entfernen zu müssen. Auch Amen bekam die gleiche Behandlung.

Rhord war indessen dazu gezwungen das alles mitanzusehen. Er wusste nicht was er tun sollte und hatte auch mit der Angst zu kämpfen, dass sich Rouge wieder an ihm vergnügt, sollte er es wagen sich einzumischen. Doch als Kaito am Hals verletzt wurde konnte er nicht mehr. Er musste irgendwas tun, denn das ging solangsam wieder zu weit. Wenn auch auf einem erträglicherem Level.
Aber was tun? Der Dämon war sich bewusst nicht redebegabt zu sein. Kämpfen, seine Stärke, war auch aus offensichtlixhen Gründen nicht drinne. Verzweifelt schaute er hin und her, in der Hoffnung eine Idee zu bekommen. Und da bemerkte er Korinas ebenso verzweifeltes Gesicht. Aber anders als er schien sie eine idee zu haben, schaffte es aber nicht die Aufmerksamkeit der beiden Folterer zu gewinnen. "Korina, hast du etwas wichtiges zu sagen?! Wenn ja, dann nicke bitte!", rief er sie zu. So musste die Arme zumindest dafür nicht sprechen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobi« (30. Oktober 2018, 09:09)


Night Zap

Veteran

  • »Night Zap« ist männlich

Beiträge: 1 986

Wohnort: Ectobiologisches Labor

Beruf: Heir of Breath

  • Nachricht senden

740

Dienstag, 30. Oktober 2018, 09:54

Korina kläffte vor Furcht, als die Eiszapfen an ihr vorbeiflogen. Scheinbar interessierte Rouge sich nicht dafür, was ihre Labormaus zu der Sache zu sagen hatte. Kaiko war hier in ernsthafter Gefahr, und Korina war verzweifelt, weil sie sich machtlos fühlte. Nur Rhord schien zu bemerken, dass sie versuchte, diesen Wahnsinn zu stoppen, und auf seine Frage hin nickte sie so stark, dass sie sich regelrecht vor Rouge verbeugte. "Bittäh! Isch kenne sch..sie!" flehte sie zu der Fuchsmutter, mit größter Mühe, sich verständlich zu machen "Isch ssch-sag euch, wär schi is! Aba nu dir un Lauriom!" Sie hatte Nakoa zwar ihr Ehrenwort gegeben, es niemandem zu verraten, aber das Ehrenwort zählte nicht viel, wenn der, dem es gegeben wurde, deswegen Feuer (oder Eis) unterm Hintern gemacht wurde.
___________________________
@Soren: @Tobi: @Nadzieja: